Bericht 28-14

 

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Mi, 11.14.2014, Gastwirtschaft Rackebrandt
38. Wirtschaftsforum Lebendiges Linden
Einladung/Tagesordnung

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Beim 38. Wirtschaftsforum erschienen, wie bei den letzten Veranstaltungen auch, überwiegend Geschäftsleute aus Linden. Insgesamt versammelten sich über 40 Personen. Durch das Treffen führte erstmalig Peter Hoffmann-Schoenborn. Er ist im Vorstand der Faust-Stiftung und im Netzwerk Archive Linden-Limmer e.V. engagiert.

In einer Präsentation stellte er ein Konzept für das Wirtschaftsforum vor.

Dabei werden den einzelnen Terminen im Jahr inhaltliche Schwerpunkte zugeordnet:

1. Termin: Handel, Dienstleistung, Handel, (Aus-) Bildung

2. Termin: Bauen, Stadtteilentwicklung, Infrastruktur

3. Termin: Kultur, Gastronomie

TOP Bauliche Veränderungen in Linden

Hautklinik

Über den Entwicklungsstand dieses Wohnprojektes in Linden-Süd berichtete Wolfgang Puhlmann von der Projektentwicklung Meinhof. Ende 2015 ist grob mit der Fertigstellung zu rechnen.

Bunker in Linden-Süd

Die Herren Vassilopoulos und Kompa von AXIA Wohnimmobilien stellten Planung und Baufortschritt vor. Dabei beeindruckten sie mit einer ausführlichen Darstellung der gemeisterten technischen Probleme die dicken Bunkerwände zu "knacken". 2015 soll Fertigstellung und Einzug sein. >> mehr

Schwarzer Bär

Hier gibt es noch Probleme mit den Ampelzeiten zu den Hochbahnsteigen und ein Baugerüst stellt ein Risiko für Fußgänger und Fahrradfahrer dar. Derzeit gibt es dazu noch keine weiteren Antworten.

Abriss in der Falkenstr.

Peter Wolf berichtete an Hand von eigenen Fotos. Die vorher als Telefon- und Internetshop verwendeten Räume wurden abgerissen. Geplant ist die Errichtung von Ausstellungsräumen für die Autos von Gessner & Jakobi. >> mehr

TOP "Lebensart Linden"

Das erschienene Stadtteilmagazin "Lebensart Linden" wurde von den zuständigen Mitarbeitern der Mediengruppe Madsack vorgestellt und mit überwiegendem Lob und wenig Tadel bedacht. Insbesondere die Verteilung an HAZ-Abonnenten machte Probleme. www.lebensart-linden.de

TOP Bäderanalyse

Fössebad-Geschäftsführer Kai Sievert und Bezirksratsmitglied Jörg Schimke stellten die Situation des Bades dar und sprechen über Chancen und Risiken zum weiteren Erhalt.

Kai Sievert schilderte die Situation des geschlossenen Freibades und das nach der Bäderanalyse die wirtschaftliche Situation vergleichsweise sehr gut aussieht. Es gibt großen Sanierungsstau. Ende des Jahres wird die Stadt einen Masterplan veröffentlichen, welches Bad, welche Maßnahmen in den nächsten 8-10 Jahren zu erwarten hat.

Jörg Schimke rief jeden zum Engagement auf, um das Bad vor weiteren Einschränkungen zu schützen und kritisierte wie lange sich alles hinzieht. In einer Unterschriftenliste konnte sich jeder eintragen, der selbst für das Fössebad etwas tun möchte.

Schimke verglich das Thema Bäder mit dem Thema Kultur und kritisierte, dass für die Bäder längst nicht so viel getan würde.

Braunschweig wäre da besser. "Von Braunschweig lernen, heißt siegen lernen" rief er in den Raum und forderte dazu auf sich damit zu beschäftigen wie die dort das Problem erfolgreich gelöst hätten.

AGLV-Vorsitzende Steingrube unterstützte Schimkes Position, dass gegenüber der Kultur zuwenig Mittel für das Fössebad bereit gestellt würden.

Tiefes Misstrauen in die Verwaltung ließ Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube an Hand einiger Beispiele erkennen. So könne es gut sein, dass das Freibad zu bleibt, weil es im Stadtbezirk ja noch ein weiteres gibt - das Volksbad Limmer.

Manfred Wassmann regte an das Fössebad auch als Kulturstandort vermehrt zu nutzen, da es dafür gut geeignet sei und schöne Ausblicke biete.

TOP Verschiedene Aktivitäten

900 Jahre Linden

Verschiedene Aktivitäten sind bereits gestartet worden. Politik und Vereine arbeiten zusammen. Eine fehlende Unterstützung von Seiten der Stadt wird kritisiert. Evtl. wird die Stadt einige Projekte fördern.

Die AGLV hat bereits eine Terminplanung für das Jahr 2015 aufgestellt.

Eine Aufgabe besteht darin Leute zusammenzubringen, "die Geld haben und die Geld brauchen", wie es der Bezirksbürgermeister Grube formulierte. Helfen soll dabei auch die vom Bezirksrat finanziell geförderte Internetseite www.900JahreLinden.de, die von Achim Brandau (www.Linden-entdecken.de) betrieben wird.

Eine weitere Internetseite www.900Linden.de von halloLindenLimmer.de dient ebenfalls der umfassenden Information aller geplanten unjd erfolgten Aktivitäten.

Linden-Nord - Aktion Limmerstraße e.V.

Harm Baxmann stellte die aktuellen Aktivitäten vor. Für das Limmerstraßenfest werden 5.000 € benötigt, um den Busersatzverkehr an diesem Tag zu organisieren. Das Geld würde zusammen kommen, wenn bis zu 100 Geschäftsleute sich mit Beiträgen daran beteiligen würden.

Am 21.06.2014 findet ab 12:00 das bekannte Matjesfest auf dem Schmuckplatz in Linden-Nord statt.

Linden-Mitte - LindenGut e.V.

Claus Huchthausen schilderte die geplanten Aktivitäten zum nächsten "Himmlischen Vergnügen"

Linden-Süd, Deisterkiez e.V.

"Lust auf Linden-Süd" findet am 19. Juli statt.

 

 

Das 39. Wirtschaftsforum findet am 22.10.2014, 19:00 in der Gaststätte Rackebrandt statt.

 

Fotos/Text: Klaus Öllerer
Letzte Aktualisierung: 12.06.2014

2014.06.11_IMG_3041_2

Peter Hoffmann-Schoenborn stellt sein neues Konzept vor und führt durch das Wirtschaftsforum.

2014.06.11_IMG_3038_1

Über 40 Teilnehmer waren erschienen.

2014.06.11_IMG_3055_1

Das Wohnprojekt Hautklinik in Linden-Süd wird grob Ende 2015 fertig.

2014.06.11_IMG_3075_1

Bunkerprojekt in Linden-Süd: 2015 soll Fertigstellung und Einzug sein. >> mehr

2014.06.11_IMG_3112_1

Fössebad-Geschäftsführer Kai Sievert und Bezirksratsmitglied Jörg Schimke stellen die Situation des Bades dar und sprechen über Chancen und Risiken zum weiteren Erhalt.

2014.06.11_IMG_3043_1

In einer teilweise launigen Präsentation würdigte und verabschiedete der neue Vorsitzende den alten: Gisbert Fuchs, der auch noch anwesend war.