Bericht 04-14

 

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Grüne Auftragsarbeit?

Folgendes Zitat ist brisant:

In der Sache selbst erklärte er, dass die Grünen in der Redaktion gewesen seien und einen umfangreichen Artikel gegen Rainer Beckmann gewünscht hätten. Der Artikel hätte die Kreditwürdigkeit Rainer Beckmanns erheblich beschädigen können. Er, der Beschuldigte, habe sich jedoch dann auf die Darstellung von Fakten in dem Artikel, der in der Januarausgabe des Lindenspiegels erschienen sei, beschränkt.

Dieses Zitat ist in einer aktuellen Strafanzeige von Haus und Grund gegen Hans-Erich Wiesemann enthalten. Herr Wiesemann ist Eigentümer und Redakteur des Lindenspiegel mit Sitz in London. Er hat sich laut dem Rechtsanwalt von Haus und Grund in einem Telefongespräch mit ihm entsprechend so geäußert.

Der Artikel in der Januarausgabe des Lindenspiegel ist unschwer als eine solche Schmähschrift zu erkennen (siehe nebenan).

Doch nicht nur Herr Beckmann, Vorsitzender von Haus und Grund, wird in dem Artikel schlecht geschrieben. Auch der Autor dieser Zeilen wird dort herabsetzend behandelt. Geschah vielleicht auch das als Auftragsarbeit? (>> Hintergründe)

Keine Stellungnahme

Die Grünen lehnten eine Stellungnahme ab und begründeten dieses in einer E-Mail wie folgt:

* Der Autor sei gegen seinen "Mitbewerber nicht interessefrei" und

* Sie bezweifeln, dass der Autor "die gebührende journalistische Sorgfalt", "die bei einer Verdachtsberichterstattung erforderlich ist, in der Nähe zur beschuldigten Person einhalten" kann.

Soweit die Begründung einer Nichtstellungnahme der Grünen. Festzuhalten bleibt: Kein Dementi, dass die Grünen versucht haben eine Auftragsarbeit gegen Rainer Beckmann im Lindenspiegel zu erteilen, um seine "Kreditwürdigkeit" zu "beschädigen". Und auch kein Dementi, weil so etwas vielleicht mit ihrer politischen Kultur unvereinbar sein könnte.

 

Was vorher war ...

Siehe auch zur Vorgeschichte aus einem Schreiben an den Bezirksrat Linden-Limmer v. 05.09.2011. In diesem Schreiben schildert der Autor einige Erlebnisse mit einer seit vielen Jahren andauernden Kampagne des Eigentümers des Lindenspiegels, Hans-Erich Wiesemann, und weiterer Personen, die bis heute durch zahlreiche Handlungen anonym im Verborgenen agieren.

 

Andere Sichtweisen sind willkommen.

 

Text/Fotos: Klaus Öllerer

Letzte Aktualisierung: 17.02.2014

 

Hintergründe

1. Chronologie

Aus einem Schreiben an den Bezirksrat Linden-Limmer v. 05.09.2011:

Chronologie der langjährigen Kampagne des Geschäftsmannes Hans-Erich Wiesemann gegen mich, Klaus Öllerer.

 

2. Zur Gegendarstellung der Grünen in WohnArt

Nach einer längeren juristischen Auseinandersetzung erreichten die Grünen in Hannover das Abdrucken einer Gegendarstellung in der WohnArt, der Zeitung von Haus & Grundeigentum Hannover e.V..

In einem Kommentar hieß es in der Ausgabe 07-2013 von WohnArt:

"Unter dem Vorwand der Gentrifizierung haben Chaoten unter Bündnis90/Die Grünen-Mitwirkung und Anleitung zahlreiche Gewaltakte wie Hausbesetzungen, eingeworfene Fensterscheiben und weitere Sachbeschädigungen verursacht."
Dagegen erwirkten die Grünen den Abdruck folgender Gegendarstellung:

"Diese Darstellung ist unrichtig. Bündnis90/Die Grünen wirken weder unter dem Vorwand der Gentrifizierung bei Gewaltdelikte wie Hausbesetzungen, eingeworfene Fensterscheiben und weitere Sachbeschädigungen mit, noch leiten Sie dazu an."

Bereits seit dem 09. August 2013 gibt es einen Faktencheck hier bei halloLindenLimmer.de zu den jeweiligen Behauptungen von Rainer Beckmann und den Grünen. Das Ergebnis fiel damals recht eindeutig aus: Vorwürfe des Kommentars in WohnArt von Rainer Beckmann wurden bestätigt und dementsprechend die Gegendarstellung der Grünen widerlegt. Diese reagierten auf diese für sie unangenehmen Ergebnisse bisher jedoch nicht. Das kann inzwischen eigentlich als Bestätigung des Faktenchecks angesehen werden.

2014.02.08_IMG_1863_1_2

Grüne Auftragsarbeit? - Herabsetzender Artikel zu Rainer Beckmann im Lindenspiegel 01-14, S. 4.

Bereits seit dem 09. August 2013 gibt es einen Faktencheck hier bei halloLindenLimmer.de zu den Behauptungen beider Seiten. Das Ergebnis fiel damals recht eindeutig aus: Vorwürfe des Kommentators Rainer Beckmann in WohnArt gegen die Grünen wurden bestätigt und dementsprechend die Gegendarstellung der Grünen widerlegt. Diese reagierten darauf bisher nicht.

Die,11.02.2014, Lindenspiegel
Auftragsarbeit gegen unliebsame Kritiker?

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

2014.02.08_IMG_1863_1_1_1

Grüne Auftragsarbeit? - Herabsetzender Absatz über den Autor Klaus Öllerer im weiter oben gezeigten Artikel im Lindenspiegel 01-14, S. 4. Weitere Infos:

Aus einem Schreiben an den Bezirksrat Linden-Limmer v. 05.09.2011 - Chronologie der langjährigen Kampagne des Geschäftsmannes Hans-Erich Wiesemann gegen mich, Klaus Öllerer.