Bericht 75-13

 

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

08.12.2013, überraschend niedrig in Linden-Nord:
Premiere: Mietpreise inflationsbereinigt
Teil I: Einführung/Linden-Nord + Teil II: Linden-Mitte + Teil III: Limmer

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Echte Mietpreisentwicklung (Neuvermietungen) von Anfang 2007 bis Mitte 2013: + 1,15% pro Jahr. >> Grafik, groß, aktualisiert 14.02.2014

2013.01.10_Praesentation_Grube_1_K_44_1_1

Faktencheck Teil 1: Mietpreisentwicklung auf Folie 44 einer Präsentation vom 10. Januar 2013. Das dort gezeigte Diagramm (links unten) wurde als "Beleg der Gentrifizierungsgefahr" mit "belastbaren Zahlen" kommentiert.

>> Grafik, groß

2013.11.08_Angebotsmieten-Trends_1_Linden-Nord_Grube2_1

Faktencheck Teil 2: Vorstehendes Diagramm zeigt den Mietpreisverlauf der Präsentation in schwarz im Gesamtdiagramm von 2007 bis Mitte 2013.

Nach einem starken Anstieg wie in der Präsentation gezeigt (mittlerer Pfeil), ging es danach auch stark wieder runter (rechter Pfeil), was allerdings nicht gezeigt wurde.

Viel wird über die Mietpreisentwicklung debattiert. Bisher wurde die Inflation nicht mit in die Mietpreisbetrachtungen einbezogen. Doch dieses erscheint notwendig, um ein realistisches Bild zu gewinnen.

Denn für Vermieter bedeutet eine stabile Miete einen ständigen Kaufkraftverlust. Während das für den Mieter mit Inflationsanpassung in der Einkommensentwicklung einen ständigen Kauftkraftgewinn bedeutet.

Doch jetzt gibt es eine inflationsbereinigte Darstellung der Mietpreisentwicklung in Linden-Limmer. Zusätzlich werden die Daten der beiden bekannten Anbieter empirica und Immobilienscout24 im Vergleich verwendet. Auch das ist neu.

Beide Anbieter liefern die Daten erst ab Anfang 2007 und nur für Limmer gibt es von empirica die Daten zurück bis 2004.

Linden-Nord

Die obige Grafik zeigt die inflationsbereinigte Mietpreisentwicklung bei Neuvermietungen in Linden-Nord von Anfang 2007 bis Mitte 2013.

Danach beträgt die durchschnittliche Mietpreissteigerung 1% pro Jahr. Der Autor ist über diesen recht niedrigen Wert selbst überrascht. Aufgrund der oftmals aufgeheizten öffentlichen Diskussionen hätte man ihn so nicht unbedingt erwarten können.

Bis 2010 sanken die Mietpreise um 0,33% pro Jahr. Erst seit 2010 steigen sie und zwar ebenfalls um undramatische 1,5% pro Jahr bis heute (Mitte 2013).

Dies alles sind Durchschnittswerte und die persönlichen Erfahrungen von Wohnungssuchenden können im Einzelnen stark davon abweichen. Das sollte man dabei immer bedenken.

Faktencheck

Diese Daten und ihre grafische Darstellung ermöglichen es jetzt auch vorher gemachte Darstellungen - von wem auch immer - zum Thema "Gentrifizierung" einer neuen Betrachtung zu unterziehen. Dem Autor ist diesbezüglich nur eine einzige Präsentation bekannt, die im Januar 2013 auf einer öffentlichen Veranstaltung in Linden gezeigt wurde.

In den beiden nebenstehenden Ausführungen (Faktencheck Teil 1 und 2) wird gezeigt wie eine zu enge Auswahl von Daten einen übertriebenen Eindruck erzeugen kann.

Die Realität über den ganzen Zeitraum hinweg sieht dagegen jedoch nicht dramatisch aus.

Ausblick

Fachleute erwarten weitere und stärkere Mietpreissteigerungen in der Zukunft. Dafür werden vor allem folgende Faktoren verantwortlich gemacht:

* Oftmals unterbliebene Mietsteigerungen in der Vergangenheit.
* unterbliebene Renovierungen
* energetische Sanierungen (teuer)
* Balkonanbau
* Fahrstühle (teuer, seniorengerecht)
* niedrige Zinsen (fördern Investitionen)
* erhöhte Nachfrage durch vermehrten Zuzug

 

Die Daten für die übrigen Stadteile des Stadtbezirkes werden hier Zug um Zug veröffentlicht.

Wer mehr über die Daten und ihre Auswertung erfahren möchte, kann gerne mit dem Autor Kontakt aufnehmen.

 

Siehe auch:

Teil II: Linden-Mitte

Teil III: Limmer

Spezial: Gentrifizierung

 

Presse

HAZ v. 07.01.2014, Stadtteilchronist rechnet nach
Mietpreise in Linden steigen nur gering >> mehr

Mietpreise: Statistisches Bundesamt bestätigt eine niedrige Preisentwicklung >> mehr

 

Fotos/Text: Klaus Öllerer, 0170 92 60 771

Letzte Aktualisierung: 14.02.2014

 

2013.11.08_Angebotsmieten-Trends_1_Linden-Nord_2007-2010_2010-20132_K_1

Linden-Nord, Neuvermietungen, inflationsbereinigt:

Bis 2010 sanken die Mietpreise (-0,33% pro Jahr).

Ab 2010 steigen sie an: +2% pro Jahr. >> Grafik, groß

2014.01.08_HAZ_Mietpreise_in_Linden_nur_Moderat_Oellerer_0108_HAZ_HP_12_1_2

Hannoversche Allgemeine Zeitung v. 08.01.2014, >> mehr

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung