Bericht 72-13

 

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Do, 21.11.2013, Auftaktveranstaltung Stadtteilpark Linden-Süd
Was wünschen die Bürger?

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

2013.11.21_IMG_1152_hLL

So sieht der Zeitplan für den Bau des Stadtteilparks aus.

2013.11.21_IMG_1182_hLL

Im Gemeindehaus der Erlöserkirche...

2013.11.12_008_hLL

 

Das westliche Ihmeufer zwischen Benno-Ohnesorg-Brücke erfreut sich generations- und milieuübergreifend großer Beliebtheit. Der Grünzug soll jetzt zu einem Stadtteilpark aufgewertet werden, der weiterhin allen Nutzergruppen offen steht. Am 21.11.2013 startete der städtische Fachbereich Umwelt und Stadtgrün einen Beteiligungsprozess.

In der Auftaktveranstaltung im Gemeindehaus der Erlöserkirche wurde der südliche Teil des Stadtteilparks (erster Arbeitsschritt von zweien) unter die Lupe genommen. Unter Mitwirkung von 60 anwesenden Anwohnern, Politikern und Stadtplanern ging es um die Analyse des Ist-Zustandes und die Zielsetzung der Umbaumaßnahmen. Die Netzwerker vom Quartiersmanagement Linden-Süd und die Stadt Hannover haben den Weg für dieses Projekt vorbereitet, das Entwicklungsbüro „mensch und region" (am Lindener Markt) übernimmt die Umsetzung.

Heute dürfen die Bürger Ideen und Wünsche äußern, die Planer nehmen die einzelnen Punkte auf und schauen, was realisierbar (und bezahlbar) ist. In den kommenden Workshops und Arbeitsgruppen wird weiter an den Details gefeilt und schließlich werden die Pläne den politischen Gremien vorgelegt. Dann geht es um die Finanzierung des Projektes.

Ein ganz großer Wunsch vieler junger Menschen im Stadtteil ist es einen richtigen Basketballplatz und eine funktionstüchtige Skateranlage nutzen zu können (gibt es nicht in Hannover). Gemeinsam mit Sportlern, die als Experten in eigener Sache fungieren, planen und dort bauen, wo der Lärmpegel ohnehin schon relativ hoch ist. Die Legionsbrücke bietet sich geradezu an – am heutigen Abend geht es schwerpunktmäßig um Spiel- und Sportflächen im neuen Stadtteilpark. Dabei sind nicht nur Kinder ab dem Hort- oder Grundschulalter gemeint, sondern Jugendliche, die im Stadtteilpark Linden-Süd auch mal etwas lauter werden können, was beim Skaten ja nicht zu vermeiden ist. Der vorhandene Bolzplatz ist in einem schlechten Zustand. Er wird, wie viele bereits vorhandene Bauelemente des südlichen Bereiches, ebenfalls erneuert.

Die Parkanlage ist ein sensibles Terrain: Sie liegt komplett im Überschwemmungsgebiet und die Umbaumaßnahmen müssen von der Region Hannover sowie dem Wasserschifffahrtsamt genehmigt werden.

Der nächste Workshop findet am 13.12.2013 im Gemeindehaus der Erlöserkirche statt. Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

 

www.mensch-und-region.de

Alle Informationen zum Stadtteilpark sind zu finden auf der Homepage des STF (Projekte/Freiraumentwicklung/Ihme.-Ufer) unter www.stadtteilforum-linden-sued.de/index.php?id=74

 

Text/Fotos: Evelyn Schaefer/Klaus Öllerer

Letzte Aktualisierung: 25.11.2013

2013.11.21_IMG_1187_hLL

 

2013.11.12_029_hLL

... werden die Ideen und Wünsche der Anlieger festgehalten und in den nächsten Tagen ausgewertet.