Bericht 24-13

 

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Do, 11.04.2013, Kindermuseum "Zinnober"  - Ausstellung für Kinder von 3 bis 6 Jahren
Die Kuh im Kühlschrank

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Kitas und Familien aufgepasst!

„Die Kuh im Kühlschrank" eine Ausstellung zum Spielen und anders Denken rund um Energie und Umwelt.  Vom 11.04.2013 bis zum 19.05.2013 in der Kunsthalle Faust 

Hühner im Küchenschrank? Ein Fernseher ohne Strom? Wo gibt es denn so was? Allerlei seltsame, interessante und lustige Dinge können Kinder und ihre Begleiter  in der „Kuh im Kühlschrank" entdecken. In Küche, Bad und Wohnzimmer regt bekanntes und Ungewöhnliches dazu an, sich mit Fragen nachhaltiger Entwicklung auseinander zu setzen.

So lässt sich die Herkunft des Frühstückeis ergründen und der Weg des Toilettenspülwassers durchs Klo, die Kanalisation und die Kläranlage selbst nachvollziehen. In der Ausstellung finden die Kinder Zugänge zu Themen wie nachhaltige Ernährung, Konsum, Wasser als Ressource, Energie und Umwelt. Beim Spielen Ausprobieren, Entdecken beim Mitgestalten oder darüber Sprechen entdecken die Besucher, was das eigene Handeln mit der Umwelt und mit anderen Menschen überall auf der Erde zu tun hat. 

Im Begleitprogramm für Kinder, Familien und pädagogische Fachkräfte wird aus Gebrauchtem fantasievoll Neues geschaffen und es werden gemeinsam viele nachhaltige Ideen für den Alltag zuhause und in der Kita entwickelt.

Projektleiterin Yvonne Salewski freut sich: „Nachdem schon 20.000 Kinder bundesweit die Ausstellung besucht haben, können wir sie endlich auch in Hannover zeigen. Es ist toll zu sehen, wie intensiv sich die Kinder auf dieses ungewöhnliche Zuhause einlassen und welche spannenden Fragen und Antworten (!) sie entwickeln. Ein Beispiel: Was macht eigentlich die Kuh im Kühlschrank? Die guckt, wo der Bauer ist!"

Das Kindermuseum „Zinnober", getragen von einem gemeinnützigen Verein, veranstaltet die von der Leuchtpol GmbH erstellte Ausstellung. Kooperationspartner und /oder finanzielle Förderer sind die Region Hannover, das Kulturzentrum Faust, das Niedersächsische Institut für frühkindliche Bildung (Nifbe), Regionalnetzwerk Hanover, die TUI, die Sparkasse Hannover und Ausstellungsbau Grüber, Berlin.

Öffnungszeiten der Ausstellung

Kita-Gruppen nur nach telefonischer Anmeldung. Dauer des pädagogischen Programms etwa 90 Minuten.

Mo-Fr 9.00-15.00 für Gruppen

Mo-Fr 15.00-17.00 für Familien ohne Anmeldung

Sonn-/Feiertags 11-17.00 für Familien ohne Anmeldung

Samstags nur auf Anfrage (Kindergeburtstage, Gruppen)

Eintrittspreise

3,50 Euro pro Kind/Erwachsener

Bei angemeldeten Gruppen ab 10 Kindern haben 2 Begleitpersonen freien Eintritt.

www.kindermuseum-hannover.de

 

Text: Kindermuseum Zinnober, Fotos: Evi Schaefer 

Letzte Änderung: 13.03.2013

2013.04.11_034_hLL

 

2013.04.11_038_hLL

 

2013.04.11_007_hLL_790

Alltägliches aus Pappe nachgebaut, zum Spielen und drüber reden. Die Kinder aus dem Spielhaus dürfen die Ausstellung in der Kunsthalle Faust als erste besuchen.

2013.04.11_043_hLL

 

2013.04.11_044_hLL

 

2013.04.11_064_hLL