Bericht 19-13

 

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Die, 12.03.2013, Deisterkiez e.V.
Ausflug zum Lotsenviertel in Cuxhaven

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Am 12. März fuhr eine Gruppe von Mitgliedern und Freunden des Deisterkiez e.V. nach Cuxhaven, um sich dort vor Ort über die Umgestaltung eines vormals heruntergekommenen Stadtteils zu informieren.. Ziel war es, Anregungen für geeignete Maßnahmen zu gewinnen, die zu einer Wohn- und Lebenswertverbesserung in der Deisterstraße und Linden-Süd führen können. Diese wurden hier jüngst eingeleitet durch ein städtebauliches Gutachten der CIMA über den Zustand in der Deisterstraße (siehe: tiny.cc/npeytw, siehe dort „Masterplan") hier in Linden-Süd.

Die Situation im Lotsenviertel war vor der Sanierung ähnlich wie in der Deisterstraße vor ca. 8 Jahren. "Vor 15  Jahren war der Leidensdruck so groß, dass wir ins Handeln kommen mussten." So beginnt Thorsten Larschow seinen Vortrag über die Veränderungen im Cuxhavener Stadtteil Lotsenviertel. Die Ausgangslage war damals ein trostloser Stadtteil mit geringen Ladenumsätzen und viel Leerstand. Es bildeten sich damals mehrere Arbeitsgruppen, mit dem Ziel bauliche Missstände zu beheben, das Image des Stadtteils zu verbessern und wieder Mieter für leer stehende Wohnungen und Läden zu gewinnen, auch Touristen sollten angelockt werden. Ein "Masterplan", ähnlich wie in der Deisterstraße, wurde aufgestellt, dazu wurden damals - so wie hier - drei Arbeitsgruppen gegründet.

Eigentümer, Stadt und EU-Mittel (EFRE) finanzierten die Umgestaltung.

In Cuxhaven wurde, wie bei uns in der Deisterstraße, ein Quartiersmanager beauftragt, eine Art Entwicklungshelfer für alle Belange im Stadtviertel zu sein. Dazu gehört z.B., sich um nötige Informationsflüsse, Stadtteilmarketing, Veranstaltungsorganisation, Baustellenmanagement oder Sauberkeit zu kümmern.

 

Präsentation der CIMA, gehalten in Cuxhaven

 

Fotos/Text: habuli

Letzte Änderung: 18.03.2013

bild_2_ IMG_2338

Typischer Straßenzug im Lotsenviertel: Alt- und Neubauten stehen nebeneinander, Verkehrsberuhigung und kleine einladende Sitzbänke, eingefasst von Mauern in Wellenform

bild_3_IMG_2344

Das ausgefräste Logo an einem Fahrradständer, ein Segelboot, ist die Marke des Lotsenviertels. Hier wohnten einst die Hafenlotsen, das gab diesem Stadtteil jüngst seinen Namen.

Bild_1_IMG_2336_2

Stadtführung. Rechts der Organisator der Exkursion und Quartiersmanager Carsten Tech aus der Deisterstraße, daneben die drei Gastgeber aus Cuxhaven und dann unsere Gruppe vom Deisterkiez.