Bericht 17-12

 

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Do, 19.03.2012, SpielWelten Workshop
„Graffiti werden ein Knaller für den Stadtteil"

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

2012.04.20_ 001_hLL

Spielplatz Davenstedterstraße/Beethovenstraße. An der roten Fassade nur noch wage zu erkennen, diente die fensterlose Hauswand früher als Werbefläche. Hier wird ein Graffiti entstehen. Den Bäumen wird nichts geschehen, sie bleiben alle erhalten.

2012.04.19_ 018_hLL

Hanspeter Geiges, Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, moderiert den Workshop im kargah-Haus. Die anwesenden Kinder und Jugendlichen bringen ihre Ideen zur Spielplatzgestaltung ein

2012.04.20_ 003_hLL

Die Telefonsäule der Telekom, links im Bild, wird in den nächsten Wochen entfernt. Die bunte Mauer soll von den Arbeitsgruppen umgestaltet werden, aber den dahinter liegenden Parkplatz weiterhin verdecken.

Aus dem Spielplatz Davenstedterstraße/Beethovenstraße werden die SpielWelten. Die Stadt Hannover entwirft die Ausstattung des 460 m² kleinen Platzes nicht im Büro, sondern in Workshops gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen, Nachbarn und KünstlerInnen aus dem Stadtteil. Die SpielWelten werden nicht eine bestimmte Altersklasse ansprechen, sondern herkömmliche Spielplatzgeräte durch vielfältig genutzte, begehbare Skulpturen ersetzen.

Beim zweiten Treffen der Spielplatzbauer am 19.04.2012 wurden Ideen gesammelt und sechs Arbeitsgruppen gegründet: AG Grundrissplanung, Mosaik, Steinbildhauern, Aufenthaltsecke/Sitzecke, Pflasterarbeiten (Figuren, Bilder) und Graffiti.
Das Graffiti soll an der östlichen Hausfassade der Davenstedterstraße 24 in der gesamten Höhe entstehen, zwei Graffitikünstler werden die Gestaltungsideen von Kindern und Jugendlichen zu realisierbaren Motiven weiterentwickeln. „Wir stellen Ende April das Gerüst für die Sprayer auf, den Lindenbäumen vor der Hauswand wird nichts geschehen!", verspricht der Landschaftsarchitekt Hanspeter Geiges. Bis zu einer Höhe von drei Metern können die Kids der Graffiti AG die Spraydosen selbst in die Hand nehmen, weiter oben gehen die Profis an's Werk. „Vielleicht wird das Graffiti nachts angestrahlt, so Geiges. „Die SpielWelten sollen etwas ganz Besonderes werden".

Die verschiedenen Netzwerkpartner werden über kargah e.V. organisiert. Wer bei den AG's mitmachen möchte, bitte hier melden: Asghar Eslami 0511/126078-11 oder www.kargah.de 
 

Text/Fotos: Evi Schaefer
Letzte Aktualisierung: 24.04.2012

2012.04.20_ 010_hLL

Solche langweiligen Wackeltiere wird es auf dem neuen Spielplatz sicher nicht mehr geben. Die Kids dürfen selbst bestimmen, was stattdessen hier hin kommt.

2012.04.19_DIN A6_hLL