Wir Gutverdienenden von Tammo Drescher

Linden hat eine super Wohnkultur. Hier gibt es ein sozial positives Umfeld. Man hat Chancen und viele sind gutverdienend geworden. Die Mischung zwischen sozial Schwachen und sozial Starken ist für mich eine gute Mischung. Man braucht Gutverdienende wie Zahnärzte oder Rechtsanwälte, die dafür sorgen, dass Kultur weitergetragen wird, die Fassaden und Wohnungen renoviert werden. Gutverdienende, die hier wohnen, kümmern sich mehr als andere. In der Schule, im Kindergarten und im Stadtteil sind sie verhältnismäßig mehr engagiert und haben beispielsweise dafür gesorgt, dass der Kastanienhof ein Ballett und ein Streichorchester bekommt. Sie zahlen für ihre Kinder die vollen Sätze. Sie sind bildungsorientiert, was sich gut in den Zusammensetzungen der Klassen auswirkt.

Gleichzeitig gibt es viel Neid, der durch öffentliche Beiträge gefördert wird. Manche Autos werden beschädigt und Bemerkungen wie „Ihr seid ja wohl Vollchecker" muss man sich manchmal anhören.

Zum Leben im Stadtteil tragen alle Schichten bei und ich denke, dass es wichtig ist, das nicht zu wenig Gutverdienende im Stadtteil wohnen.

Tammo Drescher

Linden-Nord