Schickimickisierung in Linden?  von Jonny Peter

Wandel ist immer und überall. Auch in Linden. Linden hat sich in den letzten Jahrzehnten stark und positiv verändert. Nach dem verstärkten Zuzug von „Ausländern", Studierenden und Künstlern seit den 1970er Jahren, die im alten Arbeiterstadtteil in die damals schlechten, aber billigen Wohnungen zogen, kamen in den letzten Jahren auch viele Besserverdienende in das u.a. durch städtebauliche Sanierung aufgewertete Linden.

Bei den aktuellen Diskussionen geht es vorwiegend um Linden-Nord. Linden-Mitte ist ohnehin ein schickes Quartier für die Mittelschicht. Linden-Süd ist nicht so attraktiv wie der quirlige Norden. In anderen Städten hat es in ähnlichen Stadtteilen Gentrifizierungsprozesse (gentry = Kleinadel), also eine überdurchschnittliche Aufwertung mit Verdrängung der bisherigen Bevölkerung durch Besserverdienende (Beispiele etwa Berlin Prenzlauer Berg oder das Hamburger Gängeviertel), gegeben.
Die Mieten sind in Linden überdurchschnittlich gestiegen, stärker noch in Linden-Nord. Dass es schwieriger wird, hier eine Wohnung zu finden, hört man von nichtbetuchten Wohnungssuchenden immer öfter. Ebenso sollen Umwandlungen in Eigentumswohnungen zunehmen. Dass Häuser und Wohnungen weiter renoviert werden und die Wohnqualität verbessert wird, ist ja zu begrüßen. Handelt es sich dabei aber auch schon um Luxusmodernisierungen? Bleibt noch Platz für Leute mit kleinem Geldbeutel?

Manche Lindener fänden eine weitere Aufwertung durchaus gut, meinen, es gebe in Linden genug Arme und deshalb sollte Linden weiter „durchmischt" werden. Was übrigens nichts anderes heißt, als: Bitte Platz machen für die Finanzkräftigeren.
Für viele „Reiche" ist Linden-Nord allerdings einfach noch zu chaotisch, zu dreckig oder zu „Multikulti". Viele der Wohnungen gerade in Linden-Süd und -Nord sind zu klein und nur schwer für gehobenen Komfort herzurichten.

Was auch immer passiert: Wie immer gibt es in Linden Leute, die viel diskutieren und sich für etwas einsetzen oder gegen etwas wehren. Welche Rolle spielt hier eigentlich die Politik in Linden? Welche die Stadt? Und: Wer durchmischt eigentlich die bisher nicht durchmischten und damit sozial einseitigen Stadtteile der Reicheren?

Jonny Peter

Quartier e.V.