Bericht 65-11

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Do, 29.09.2011, Linden-Mitte >> Limmer
PI West zieht nach Limmer

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PI West werden in der kommenden Woche ihr bisheriges traditionsreiches Revier an der Gartenallee 14 verlassen und in ein neues Dienstgebäude an der Wunstorfer Straße 20 einziehen. Dort stehen dann moderne und komfortable Räumlichkeiten zur Verfügung. Mit dem Umzug der PI West steht eines der größten Logistikvorhaben der Polizeidirektion (PD) Hannover kurz vor dem Abschluss. Ab dem 12. Oktober ist das alte ,,9. Revier" dann endgültig Geschichte und die polizeiliche Arbeit wird vom neuen Dienstort im Stadtteil Limmer aus geleistet.

Zur Geschichte:

Das Gebäude der jetzigen PI West in der Gartenalle 14 wurde im Jahr 1900 als Wohnhaus der Familie Richard Stephanus erbaut. Richard Stephanus war in dritter Generation Ziegeleibesitzer in Linden und einflussreicher Geschäftsmann. Im Zuge des Börsencrashs am "Schwarzen Freitag" im Jahre 1929 geriet die Familie in finanzielle Schwierigkeiten und musste die Villa im Jahr 1930 verkaufen. Die Stadt Hannover wurde Besitzer und das Gebäude in der Folge von Nationalsozialisten genutzt. Im Kriegsjahr 1943 zerstörten Bomben Teile der Dachkonstruktion und die Ostseite des Hauses. 

Ab 1945 erfolgte der Wiederaufbau, ohne dass das Gebäude sein ursprüngliches Aussehen wieder erhielt. So wurden die aufwändigen Dachkonstruktionen durch ein Flachdach ersetzt, der östliche Turm, sowie die zahlreichen Giebelverzierungen wurden ebenfalls nicht wieder hergestellt. Im Jahr 1945 bezogen das Ordnungsamt der Stadt Hannover sowie die Polizei das Haus in der Gartenallee 14. Das Ordnungsamt zog im Jahr 1981 aus. Ab diesem Jahr war die Polizei alleiniger Nutzer. Linden hatte sein "9. Revier". Am 10. Oktober 2011 schließen sich nun die Türen nach der letzten Schicht. Obwohl das Gebäude, auch aufgrund seines Alters, über einen gewissen Charme verfügt, ist es den Anforderungen an eine moderne Polizeidienststelle, sowohl in technischer Sicht als auch von den Räumlichkeiten her, nicht mehr gewachsen. Nachdem zwischenzeitliche Pläne für einen Umzug der PI West in das nahegelegene Ihmezentrum verworfen worden waren, beginnt jetzt am neuen Standort, an der Wunstorfer Str. 20, eine neue Zeitrechnung. 

Aus Drei mach Eins:

Örtlich zuständig ist die PI West für die Stadtteile Linden-Nord, Linden-Mitte, sowie Teile von Linden-Süd. Darüber hinaus fallen auch die Stadtteile Ahlem, Limmer, Badenstedt, Davenstedt, Calenberger Neustadt und Teilbereiche der Stadtmitte und Südstadt in die Zuständigkeit. Insgesamt sind von dem Umzug 215 Kolleginnen und Kollegen betroffen. Im Rahmen des Umzuges können jetzt auch bislang ausgegliederte Aufgabenfelder des Kriminalermittlungsdienstes und die Verfügungseinheit (bisher Hanomag Gelände und Waterloostraße) in die neue Dienststelle integriert werden. Die Zeiten, in denen die Beamtinnen und Beamten der PI West über drei Standorte verteilt waren, gehören damit der Vergangenheit an. Unter der neuen Anschrift: Polizeiinspektion West, Wunstorfer Str. 20, 30453 Hannover, hat der Bauherr, die Firma Stichweh, der Polizei ein Gebäude mit modernster Infrastruktur mitten im Stadtteil Limmer errichtet. 2829 Quadratmeter  Fläche gegenüber 851 Quadratmetern in der Gartenallee bringen dieses zum Ausdruck. 

Die Verkehrsanbindung, sowohl im Bereich ÖPNV als auch im Individualverkehr, ist optimal. Stadtbahnhaltstelle und Schnellwege liegen in unmittelbarer Nähe. Die PI West am neuen Standort gehört zukünftig sicherlich zu den attraktivsten Dienststellen in Hannover. Auch wenn so manch einer dem alten "9. Revier" noch eine kleine Träne hinterher weinen wird.

 

Die Polizeiinspektion West: Zahlen, Daten, Fakten

Räumlichkeiten des neuen Standortes:
- 2829 Quadratmeter
- Eine Wache plus drei Räume zur Anzeigenaufnahme
- Vier Gewahrsamzellen
- Besprechungs- und Aufenthaltsraum
- 92 Büroräume

Der PI West angehörende Dienststellen:
- Polizeikommissariat Ricklingen
- Polizeikommissariat Stöcken
- Polizeistation Herrenhausen
- Polizeistation Badenstedt
- Polizeistation Ahlem
- Polizeistation Schützenplatz

Personal:
- 400 Beamtinnen und Beamte im PI West-Verbund gesamt
- 215 Beamtinnen und Beamte im Gebäude Wunstorfer Straße 20

Straftatenaufkommen PI West - gesamt - 2010:
18284

Einsatzaufkommen PI West - originär- 2010:

Gesamtzahl der Einsätze 20276
Eingesetzte Funkstreifenwagen 28053
Einsatzaufkommen PI West - gesamt - 2010:
Gesamtzahl der Einsätze 41 328
Eingesetzte Funkstreifenwagen 56601

Besonderheiten im Einsatzgebiet:
- Maschsee
- Schützenplatz mit diversen Veranstaltungen
- AWD-Arena mit Bundesligaspielen und Konzerten
- AWD-Hall und Gilde-Parkbühne
- Polizeigewahrsam
- Regierungsviertel
 

Polizeidirektion Hannover

 

Fotos/Bildunterschriften: Klaus Öllerer, wenn nicht anders vermerkt
Letzte Aktualisierung: 09.10.2011

2011.10.07_IMG_3585_1

Hier geht's rein: die neue PI West in der Wunstorfer Str. 20

2011.10.07_DSC_0022_1

Seit Wochen schon räumen die Kollegen ihre Büros. Foto: Polizei

2011.10.07_IMG_3586_1

Die Wache: Guido von Cyrson, Leiter der PI West, stellt der Presse die neuen Räumlichkeiten vor.

2011.10.07_IMG_3598_1

Oben auf dem Dach kann auch schon mal eine Zigarettenpause im Freien eingelegt werden.

2011.10.07_IMG_3589_1

Die Arrestzellen im Keller erfüllen die neuesten Standards. Gerade intensive Randalierer können hier nach den entsprechenden Vorschriften human ruhig gestellt werden. Bei Veranstaltungen wie Fußballspiele oder Schützenfeste sind solche Vorkommnisse keine Seltenheit.

2011.10.07_IMG_3590_1

Das Verhalten von arrestierten Personen fällt manchmal sehr aus der Rolle. Das Podest zum Liegen ist beheizt und das Fixieren wird durch einen Metallring möglich.

2011.10.07_PI-West-(3)_1

das alte Gebäude in der gartenallee in Linden-Mitte war vielen Polizisten ans Herz gewachsen, obwohl es auch ganz schön eng dort war. Foto: Polizei

2011.10.07_IMG_3599_1

Das neue Gebäude ist an zentraler Stelle gelegen direkt an der Wunstorfer Straße mit dem starken Durchgangsverkehr.

2011.10.07_Altes_Gebaeude_1

So sah das Gebäude vor dem Krieg aus. Es wurde teilweise zerstört und nicht wieder im Originalzustand aufgebaut. Derzeit gibt es einige Interessenten für die weitere Nutzung.  Foto: Polizei