Bericht 33-11

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

11.06.2011, Hilferuf: Maike kämpft für Flüchtlinge
Libyen: Lindenerin mit Familie flieht und sammelt noch für andere
>> aktuellste Infos

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Dieser Hilferuf erreichte uns:

Als gebürtige Lindenerin komme ich nicht an Ihnen vorbei, wenn es mir um eine Herzensangelegenheit geht.

Ich benötige Hilfe.

Am 14.04. wurde ich mit meiner Familie zu Kriegsflüchtlingen. Wir wanderten vor knapp zwei Jahren nach Libyen (die Heimat meines Ehemannes) aus.

Unsere ganze (sehr lange) Geschichte, finden Sie unter libyerin.npage.de vor allem unter "aktuelles" und "flüchtlingskinderheim" und auch unter den anderen Punkten können sie unsere ganze Geschichte nachlesen, vom ersten Tag an.

Wir leben inzwischen in Tunesien, wo wir Kranken, Verletzten und anderen Flüchtlingen helfen, um Behandlung, Nahrung und Unterkünfte zu finden. Ich habe große Aufrufe für Hilfsgüter  Sammlungen organisiert und über DHL und auch Tunisair kostenlos hier her senden können.

Nun eröffnen wir diese Woche das Flüchtlingskinderheim hier auf Djerba.

Für dieses Heim benötigen wir noch dringend einige Dinge und möchten auf diesem Wege um Hilfe bitten.

Wir möchten im Kinderheim einen Telefonanschluß anmelden, wir brauchen Hilfe für die Zollgebühren der Hilfsgüter und wir suchen dringend eine Kutsche (oder etwas zum Lasten befördern) für die Kinder im Kinderheim. Mit dem Bus können wir keine Ausflüge machen, das ist viel zu teuer, aber ein Pferd oder mehrere würden die Menschen uns hier überlassen...ich möchte Ihnen nicht nur ein Dach über dem Kopf bieten, sondern sie so behandeln, wie ich es mir für meine eigenen Kinder wünschen würde.

Ich möchte versuchen, für die Eltern dieser Kinder, die es nun nicht mehr tun können, Hilfe zu bekommen...Ich werde Sie versorgen als wären es meine eigenen, und ich werde sie beschützen, ich möchte einfach, das sie es gut haben....

Sehen Sie vielleicht eine Möglichkeit, uns bei unserem Projekt zu unterstützen? Wir haben bereits sehr viel ganz allein erreicht, aber auf dem letzten Stück des Weges fehlt uns noch etwas Hilfe.

Ich würde mich sehr freuen, von Ihnen zu hören

Beste Grüße aus Djerba

Maike Tekbali

www.libyerin.npage.de

E-Mail maiket30@googlemail.com

Kontakt: Mutter Eleonore Shahbazi, 0511 /  45 32 23 in Linden-Nord

Letzte Meldungen:
Derzeit gibt es Probleme mit einer weiteren Genehmigung für einen anstehenden Transport. Es gibt vor Ort auf Djerba auch keine organisierte Unterstützung seitens der tunesischen Behörden.
Deswegen ist jede Art von Hilfe willkommen.

 

Letzte Aktualisierung: 12.06.2011

 

Aktuellste Infos:

 

2011.10.31: Brief der Lindenerin Maike Tekbali aus Libyen
-> mehr

 

2011.09.25: Libyen - Neues von der Lindenerin Maike: bald geht es nach Tripolis -> mehr

 

2011.08.31: Libyen - Neues von der Lindenerin Maike: weiterhin viel Arbeit nach der Befreiung -> mehr

 

2011.07.31: Lindenerin Maike: Hilferuf für Libyer - spendet!
 
-> mehr

 

2011.07.25: Lindenerin Maike: schlechte Neuigkeiten aus Djerba
 -> mehr

 

19.07.2011: Das Tagebuch der Not  bei Stern.de -> mehr

 

17.07.2011: Lindenerin Maike: beeindruckende Libyenhilfe unter schwierigsten Bedingungen >> mehr

 

07.07.2011: Neues von der Lindenerin Maike aus Djerba

 

01.07.2011:  Lindenerin Maike: die Hilfe geht weiter, Flohmarkt in Linden geplant  >> mehr

 

23.06.2011: Nach dem Überfall >> mehr

 

21.06.2011: Lindenerin in Libyen: beunruhigende Nachrichten und jetzt mit aktuellen Informationen >> mehr

 

2011.06.10_DSCF0212_2

Maike mit Familie nach der Flucht auf Djerba in Tunesien. Sie leben von der Hand in den Mund, müssen täglich um das Überleben kämpfen und helfen dabei auch noch anderen.

2011.06.10_mama_035_2

Mutter und Oma Eleonore aus Linden-Nord sammelt für Flüchtlinge.

2011.06.21_Buerokaputt5_2

Büro nach dem Überfall am 20.06.2011

2011.06.21_Hilfsaktion4_1

Hilfsmaterial