Bericht 22-11

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Sa, 07.05.2011, Imker im Kleingärtnerverein Linden e.V.
Fleißiges Völkchen
www.honig-hannover.de

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Am 7.05. 2011 fand vor dem Kolonieheim Lindener Alpen die alljährliche Pflanzenbörse statt. Selbstgezogene Gemüsepflanzen alter und neuer Sorten fanden schnell ein neues zu Hause und interessierte Gartenfreunde hatten die Gelegenheit, in der Kolonie Langenfelde Näheres über die Bienenhaltung im Kleingarten zu erfahren.

Man hört sie, eh' man sie sieht. Zigtausend Honigbienen summen und der Flugverkehr im Bienenluftraum läuft auf Hochtouren. Imker Ralf Wagner und  Irena Wagner-Osterloh haben in den Garten eingeladen, um etwas über ihre Bienenvölker zu erzählen. Die Gäste sind erst mal beeindruckt: Direkt neben der Terrasse stehen acht Bienenstöcke im Kreis. Die Einfluglöcher zeigen alle in den Innenraum; dass man den besser nicht betritt, verseht sich von selbst. Durch den hohen Bewuchs um die Stöcke herum wird die Flugbahn der Bienen nach oben gelenkt, sie fliegen von dort weiter in die Gärten. Bedenken bleiben: Der Aufenthalt soo dicht am Bienenstock, da wird man doch andauernd gestochen? Ein klares Nein ist die Imkerantwort. Von einem Bienenstock im Garten geht keine Gefahr aus. Bienen haben kein Interesse an Menschen. Auch nicht an süßen Sachen oder Gegrilltem. Wir brauchen die Bienen, weil sie die Blüten bestäuben. Ohne Bienen würden wir nur wenig Obst und Gemüse ernten. Die Honigbienen und ihre wilden Verwandten sind unentbehrliche Nutztiere in unseren Gärten, aber der Bestand geht durch Pestizide und Krankheitserreger permanent zurück. Bienenhaltung in Kleingärten ist nach Absprache mit den Nachbarn erlaubt. Im Kleingärtnerverein Linden finden sich inzwischen zwei Standorte für Bienen, neben den Wagners haben auch Mahsar und Durande Yildirim mehrere Bienenstöcke im Garten.

Wer sich für die Imkerei im eigenen Garten interessiert oder wer sich die Bienen bei Familie Wagner einfach mal anschauen möchte: Besichtigungstermine, auch für Kindergärten oder Schulklassen, können vereinbart werden unter www.honig-hannover.de oder Tel. 01520/266 89 89

 

Fotos/Text: Evi Schaefer
Letzte Aktualisierung: 17.05.2011

2011.05.07_048_hLL_1

Die erste Honigernte wird bereits zur Pflanzenbörse angeboten.

2011.05.07_069_hLL

Kolonie Langenfelde: Bei den Wagners haben die Bienen Familienanschluss.

2011.05.07_072_hLL_1

Familie Yildirim hat ihren Garten mit den Bienenstöcken ganz in der Nähe vom Vereinsheim Lindener Alpen.

2011.05.07_055_hLL_2

Abenteuerspielplatz Kleingarten, garantiert ohne Nebenwirkungen: Edda, Jonte und Hjördig (v.l.) haben gelernt, wie die Bienen ticken.

2011.05.07_002_hLL_1

Bei der Pflanzenbörse am 7.05. verkaufen die Kleingärtner selbstgezogene Gemüsepflanzen und Blumen. Der Erlös geht an den Verein. Die Imker bieten Honig vom Lindener Berg an.

2011.05.07_019_hLL

Interessante Tomatensorten und Chilis werden in vielen Geschmacksvarianten angeboten