Bericht 17-11

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

08 ./15.04. 2011, Kurse für Gartenfans beim Kleingärtnerverein Linden e.V.
Mit dem Boden fängt es an
Kleingärtnerverein Linden e.V.

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Erde riechen, fühlen, hören: unserer Gartenboden gibt viel von sich preis, wenn man weiß wie. Fachberaterin Kornelia Stock, Kleingärtnerverein Linden e.V., startete ihre diesjährige Kursreihe über das biologische Gärtnern am 18.03. im botanischen Schulgarten Linden. „Mit dem Boden fängt es an" hieß der erste Kurs, der sich über zwei Nachmittage erstreckte. Anhand mitgebrachter Bodenproben aus der eigenen Parzelle konnten sich die TeilnehmerInnen mit der eigenen Gartenerde vertraut machen.

Die Bodenproben aus Gärten vom Lindener Berg, Limmer und  der Steintormasch  weisen Unterschiedliche Eigenschaften auf. Beim Rolltest soll die Bodenprobe möglichst zu einer bleistiftdünnen Wurst geformt werden. Dadurch zeigt sich, ob die Erde z.B. lehmig ist (klebt zusammen und lässt sich glatt streichen) oder sandig (bröselt schnell auseinander). Sandige Erde knirscht, wenn man sie zwischen Daumen und Zeigefinger reibt. Wie viel wichtigen Humus enthalten meine Bodenproben? Müffelt die Bodenprobe jauchig (enthält zu wenig Sauerstoff), oder duftet sie wie frischer Waldboden?
Wo liegt der pH Wert meiner Gartenerde?  Ist er sauer (Rhododendren brauchen das) oder geht er mehr ins alkalische, wie die Böden auf dem Lindener Berg? Im Gartencenter gibt es Messbestecke, mit denen sich der pH Wert leicht ermitteln lässt.

Oft gedeihen die Neupflanzungen nicht so, wie im Gartenprospekt versprochen wurde. Die unterschiedlichen Pflanzen stellen unterschiedliche Ansprüche an die Böden. Stimmen die Voraussetzungen nicht überein, gedeiht die Pflanze nicht. Anstatt nun mit Chemie auszugleichen, sollte man gleich die Pflanzen nehmen, die zur Beschaffenheit des  Gartenbodens passen.

Der Kleingärtnerverein Linden e.V. bietet fortlaufend Kurse und Fachberatungen zum Thema biologisches Gärtnern an. Um „Kompost und andere Dünger" geht es in einem Kurs am 13. und 20.05. ab 16:00 Uhr, im botanischen Schulgarten Linden. Wissenswertes über die Bienenhaltung im Kleingarten können Interessierte von Mai bis August erfahren. Die Termine dazu werden nach Bedarf festegelegt.

Die Anmeldung sowie alle anderen Kurstermine finden sich unter www.kleingarten-linden.de
Am Samstag, den 07.05. 2011 findet von 10:00 bis 15.00 Uhr eine Pflanzenbörse vor dem Kolonieheim Lindener Alpen statt. Jungpflanzen, Saatgut und geteilte Stauden aus der eigenen Parzelle können getauscht, verkauft oder verschenkt werden. Hausgärtner sind ebenfalls herzlich zu diesem kleinen Gärtnerfest eingeladen.
 

Fotos/Text Evi Schaefer
Letzte Aktualisierung: 19.04.2011

2011.03.18_ 016_hLL

Sandig-krümelig oder lehmig-glatt? Gartenerde von Lindener Berg, aus Limmer und der Steintormasch wird durch zusammenrollen auf die Haftkraft der Bestandteile getestet.

2011.03.18_ 006_hLL

Im Unterrichtsraum des botanischen Schulgarten Linden. Die mitgebrachten Bodenproben werden für die Tests bearbeitet.

2011.03.18_ 028_hLL

Kornelia Stock (2. von links) berichtet Wissenswertes über den Anbau und die Pflege von Gewürzpflanzen. Am 8.04. im botanischen Schulgarten Linden.