Bericht 05-11

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Fr, 28.01.2011, "Eine stolze Geschichte und eine spannende Zukunft!"
Festakt 50 Jahre Freizeitheim Linden

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

2011.01.28_IMG_1177_hLL

Protest am Eingang zum Freizeitheim. Der Lindener lässt sich nicht so ohne weiteres eine Entscheidung der Stadtverwaltung vor die Nase setzen.

2011.01.28_IMG_1188_1

Karsten Flenter führte gut gelaunt durch das Programm.

Auf den Tag genau 50 Jahre Freizeitheim Linden! Das große Jubi-Jahr für Linden hat am 28.01.2011 begonnen. Unter den Ehrengästen im großen Saal des Freizeitheims fanden sich der ehemalige Oberbürgermeister von Hannover, Herbert Schmalstieg ebenso wie Wolfgang Jüttner (SPD), Edelgard Bulmahn (SPD) und natürlich Egon Kuhn der frühere Leiter des Freizeitheims.

 „Dieser Ort wird von vielen Menschen mit großer Freude genutzt", stellte Oberbürgermeister Stephan Weil in seiner Ansprache fest, „und auf die geheime Frage, die in Linden umgeht, kann ich Ihnen versichern: die Schließung der Stadtbibliothek Limmerstraße ist nicht der Anfang vom Ende für das Freizeitheim Linden!" OB Weil hatte viel Lob für das Engagement der Menschen, die für das Freizeitheim arbeiten und gearbeitet haben. „Ich habe einen Wunsch und ein Versprechen für Sie, liebe Lindener. Mein Wunsch ist, dass es hier wieder ein Maifest gibt, das fehlt irgendwie in meinem jährlichen Biorhythmus. Und hier ist mein Geschenk an Sie: die Stadt verspricht, dass es wieder ein Butjerfest vor dem Freizeitheim Linden geben wird."

„Das Freizeitheim sollte uns einiges Wert sein". Die Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke (SPD) zeigte sich kämpferisch: „Die Stadt Hannover ist zwar klamm, aber dafür kreativ und innovativ." Knoke wies auf die herausragende Stadtteilkultur in Linden und die perfekte Zusammenarbeit der Jubilare, die „150 Jahre junges Linden" ein ganzes Jahr lang mit einem breit gefächerten Programm feiern wollen, hin.

Irgendwie muss die Schließung der Stadtbibliothek Limmerstraße zu wuppen sein, ein hartes Stück Arbeit liegt vor allen Beteiligten, bis im Jahr 2014 der Umzug in das Lindener Rathaus vonstatten gegangen ist.

50 Jahre Freizeitheim Linden - Pressetext der Stadt Hannover
Programm des Festaktes

150 Jahr junges Linden - Programm

 

Text: Evi Schaefer, Fotos: Klaus Öllerer
Letzte Aktualisierung: 30.01.2011

2011.01.28_IMG_1178_hLL

Der Saal in Freizeitheim füllt sich. Das Duo P. Hottmann & A. Egon stimmen die Gäste auf den Festakt ein. OB Stephan Weil unterhält sich noch ein wenig mit Sigrid Ortmann, Bereichsleiterin  Stadtteilkulturarbeit.

2011.01.28_IMG_1197_hLL

Fast 200 geladene Gäste sind in den großen Saal des Freizeitheims gekommen.

2011.01.24_IMG_1148_hLL

150 Jahre junges Linden feiern! Hansi Krüger (Faust), Ernst Barkhoff (Ahrbergviertel), Anna-Lena Stark (Frezeitheim Linden), Manfred Wassmann (lebensraum-linden.de) Walther Engel (IGS) werben vor dem Freizeitheim für ihr Fest.

2011.01.28_IMG_1212_1

„Das Freizeitheim sollte uns einiges Wert sein". Die Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke (SPD) zeigte sich kämpferisch: „Die Stadt Hannover ist zwar klamm, aber dafür kreativ und innovativ."

2011.01.28_IMG_1193_1

Friedhelm Kändler fand mit der "Predikt" zur Kreativität und den darin enthaltenden Wortspielen großen Anklang.