Bericht 79-09

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Sa., 05.12.2009, Ein Himmlisches Vergnügen
Magenta weist den Weg
www.lindengut.com

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

2007.12.22_174_7408_LiZ_1

Ein toller Anblick: die Lindener Straßenbäume im Weihnachtsschmuck.

2009.12.05_077_1

 

2009.12.05_082_LiZ_1

 

2009.12.05_055_LiZ_1

Auf dem Lindener Marktplatz. Im Zelt spielt die Musike und der Glühwein schmeckt

Kurz vor Nikolaus. Am Samstag, den 5.12. fand in Linden-Mitte das „Himmlische Vergnügen" statt. Die Aktionsgemeinschaft der ansässigen Geschäftsleute, LindenGut e.V., lud zum vorweihnachtlichen Shopping- und Kulturvergnügen ein. Durchgängig weihnachtlich illuminiert sind die Straßen jetzt, Lichterketten und magentafarbene Kugeln schmücken die Bäume.

Nicht nur die vierunddreißig teilnehmenden Läden, sondern auch Institutionen wie die Freiwillige Jugendfeuerwehr Linden, die Martinskirche und die Galerie Falkenberg waren mit von der Partie. Die soziale Einrichtung VSE sammelte auf dem Marktplatz und in den Läden Spenden für bedürftige Lindener Familien.

Das „Himmlische Vergnügen" erstreckte sich vom Schwarzen Bären über die Falkenstraße, den Lindener Markt, die Stephanusstraße und den Küchengartenplatz, wobei der Lindener Marktplatz Dreh- und Angelpunkt der Veranstaltung war.

Durch die unsichere Witterung wurden die musikalischen Darbietungen in ein relativ kleines Zelt verbannt, so richtig toll war das für die Zuschauer nicht. Nur wer nah an der Zeltöffnung stand, konnte die Musiker sehen. Der Klang von Swing, Jazz und Gospel untermalte dennoch die stimmungsvolle Veranstaltung. Immer wieder sorgten der Nikolaus und seine Praktikanten für leuchtende junge und nicht so junge Augen. Hoho. .. nur wer zusammen mit dem Nikolaus ein Weihnachtslied sang, bekam was zu naschen.

Viele Besucher machten von der langen Öffnungszeit Gebrauch, die Läden versorgten ihre Kunden auch kulinarisch und oft gab es ein Plätzchen, an dem man gemütlich klönen und die entspannte Atmoshpäre genießen konnte.

 

Text/Fotos: Evi Schaefer

Letzte Aktualisierung: 12.12.2009

Weihnachtsbeleuchtung

Erstmals ist es den Lindener Aktionsgemeinschaften der Geschäftsleute gelungen, die beliebte Weihnachtsbeleuchtung auf den gesamten Stadtteil Linden auszudehnen.

Ein weihnachtliches Band zieht sich vom Deisterplatz in Linden-Süd bis zum Kötnerholzweg in Linden-Nord. Der Bereich Stephanusstraße in Linden-Mitte wurde zusätzlich erschlossen. Die Energiekosten werden in der Regel von den Geschäftsleuten selbst übernommen.

Die Standortgemeinschaften „Deisterkiez" in Linden-Süd, „LindenGut" in Linden-Mitte sowie die Aktion Limmerstraße in Linden-Nord haben ihre Aktivitäten gebündelt, um den Stadtteil weihnachtlich zu gestalten.

Diese Initiative wurde maßgeblich von der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Hannover unterstützt.

Die Zusammenarbeit der Lindener Geschäftsleute wurde vom Wirtschaftsforum des Vereins „Lebendiges Linden" koordiniert.

Die Lindener Standortgemeinschaften bedanken sich insbesondere bei Herrn Gisbert Fuchs, dem Sprecher des Wirtschaftsforums Linden, sowie bei Herrn Ralf Wittek  von der Wirtschaftsförderung der Stadt Hannover, ohne die es eine Illumination in dieser Form nicht gegeben hätte.

2009.12.05_068_1

 

2009.12.05_016_LiZ_1

 

2009.12.05_009_1