Bericht 52-09

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

So.,09.08.2009, Fest der Kulturen am Küchengarten
Linden mein Zuhause
www.lebendiges-Linden.de

Beitrag kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Selten war der Küchengartenplatz so voller Menschen. Seit dem frühen Nachmittag zeigte sich das bunte Linden in seiner Vielfalt. Vom Urlindener bis zu Neulindenern aus allen möglichen Teilen Europas und der Welt waren alle vertreten. Und sie alle sind hier zu Hause und bilden unser Linden.

Die Veranstalter vom Verein Lebendiges Linden e.V. und dem Freizeitheim Linden hatten ein hochwertiges Kulturprogramm organisiert. Den Anfang machte die farbige Sängerin Elaine Thomas (elaine-thomas. de), die vor zwei Jahren aus Washington D.C. nach Linden-Mitte gezogen war. Ihre kräftige und brillante Stimme zog viele in ihren Bann. Und so ging es Schlag auf Schlag. Die Darbietungen kamen so gut an, dass viele Zuschauer zum Verweilen blieben. In einem Zirkuszelt versammelten sich Kinder und Erwachsene bei den Darbietungen und probierten gleich selber Jonglieren und Artistik aus.

Eine Initiative „Die Bücherbiene“ beschäftigte die Kinder mit einem Linden-Buch und kündigte ihr Vorhaben eines Minilasters auf drei Rädern an, der Bücher zu den Menschen bringen soll.

Die lateinamerikanische Vereinigung Casa Latina präsentierte sich mit einem Stand und führte farbenfrohe Indiotänze auf. Integrationslotsen gaben über ihre Arbeit Auskunft.

Vielfalt bedeutet auch Unterschied und Widerspruch. Dieses zeigte sich beim Stand des Hauses der Religionen, der von der islamischen Gemeinschaft Jama`atun Nur in der Dieckbornstr. aufgebaut war. Neben den Weltreligionen konnte der Besucher auch das dem Islam eigene Frauenbild in Broschüren und einer Kopftuchdemo näher kennenlernen oder im übersetzten Koran blättern. Mitglieder von Kargah e.V. warben gegenüber für Solidarität mit dem Widerstand im Iran und gegen die dortige islamische Republik.

Es ist wohl das erste Mal, dass so viele unterschiedliche Kulturen in dieser Offenheit an einem Platz zusammengebracht und der Öffentlichkeit präsentiert wurden – gute Unterhaltung inklusive.

Das Fest soll nächstes Jahr wiederholt und zu einer ständigen Einrichtung werden.

Rede von Sid Auffahrt zum Küchengartenplatz

 

Fotos/Text: Klaus Öllerer
Letzte Änderung: 02.09.2009

2009.08.09_IMG_4321_1

Bei der Initiative „Die Bücherbiene“ arbeiteten Kinder an einem Linden-Buch.

2009.08.09_IMG_4281_1_1

Flamenco Studio Elena Martin: Mädchen zeigten beim Flamenco temperamentvoll ihr Können.

2009.08.09_IMG_4156_2

Elaine Thomas (elaine-thomas. de) kräftige und brillante Stimme zog viele in ihren Bann. Sie war vor zwei Jahren aus Washington D.C. nach Linden-Mitte gezogen war.

2009.08.09_IMG_4237_1

Irgendwie typisch Linden.

 

 

 

N

2009.08.09_IMG_4361_1

Grupo Caneta Peru

2009.08.09_IMG_4169_1

Die Organisatoren und Teilnehmer

2009.08.09_IMG_4182_1

Musical Company - Masterclass der Schule für Musical und Theater.

2009.08.09_IMG_4305_1

Zirkus

2009.08.09_IMG_4273_1

Türkische Musik und Tanz

2009.08.09_IMG_4317_1

Bantamba moolu, Afro-Manding Musik

2009.08.09_IMG_4399_1

Türkische Musik

2009.08.09_IMG_4252_1

Konferenzbike: gleich geht’s los.

2009.08.09_IMG_4328_1

Freunde sollt ihr sein - oder so.

2009.08.09_IMG_4312_1

Harald und Gudrun sind auch dabei.

2009.08.09_IMG_4201_1

Kinderflohmarkt

2009.08.09_IMG_4243_1

Überraschung: angesungen vom Zirkusteam.

2009.08.09_IMG_4160_1

Zelt der Religionen: Christentum, Buddha, Koran und Kopftuch-Demo.

2009.08.09_IMG_4147_1

Zelt von Kargah: Unterschriften gegen die islamische Republik im Iran.

2009.08.09_IMG_4396_1

Kinderchor Hanuta

2009.08.09_IMG_4324_1

Artisterei für Jedermann.