Bericht 05-09

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Fr.,16.01.2009, Als Gast Familienministerin von der Leyen
 CDU Neujahrsempfang

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

2009.01.16_IMG_0378_1

Fred Bodmann, der lange in Linden gewohnt hatte, wurde wegen seines unermüdlichen Engagements für Multiple Sklerose Kranke von der Ministerin geehrt. Die Vorsitzende der CDU Linden-Limmer, Gabriele Steingrube, führte kurzweilig durch die Veranstaltung.

2009.01.16_IMG_0395_1_1

... Frau Ministerin ist sichtlich beeindruckt.

2009.01.16_IMG_0369_1

Familienministerin Ursula von der Leyen sprach über Wirtschaftskrise, Familien und den demografischen Wandel.

Das diesjährige Neujahrstreffen der CDU fand zum ersten Mal im Jugendzentrum Posthorn in Linden-Mitte statt. Über 70 Parteimitglieder und Interessierte waren am 16. Januar erschienen. Der Auftritt der Familienministerin von der Leyen war das Ereignis des Abends und hatte einen guten Grund. Frau von der Leyen ist die diesjährige Bundestagskandidatin im Wahlkreis, in dem auch Linden-Limmer liegt.

In Ihrer Ansprache beschrieb sie die Wirtschaftskrise als die Folge eines maßlosen Lebens auf Pump. Wenn Mietern, die die Miete nicht mehr bezahlen können, Kredite gegeben werden, um das Haus zu kaufen, wäre das von vornherein klar gewesen, dass das nicht gut gehen könne. Sie verlangte mehr unternehmerische Ethik. Der Markt solle nicht abgeschafft, sondern besser geordnet werden. Die Prinzipien der Marktwirtschaft seien heute so gültig wie zu Zeiten Ludwig Erhardts.

Sie erläuterte, dass der demografische Wandel in seiner Auswirkung viel gefährlicher sei als die gegenwärtige Finanz- und Wirtschaftskrise.

Sie verlangte, dass vor allem den Kindern mehr positive Aufmerksamkeit gewidmet werden müsse. Gerichtsurteile, die den Betrieb von Kindergärten in Wohngebieten untersagen, dürfte es eigentlich nicht geben. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf muss erleichtert werden. Den zukünftig immer zahlreicher werdenden Achtzigjährigen stehen aufgrund niedriger Geburtenraten in Zukunft zu wenige junge Menschen gegenüber. Der Bildung komme dabei eine besondere Rolle zu. Die Mädchen haben inzwischen im Laufe der Jahrzehnte Bildung erreicht.

Frau Steingrube, Vorsitzende der CDU Linden-Limmer, nahm dieses Thema auf und forderte die anwesenden Migranten auf auch in ihren Bereichen die Rolle von Frauen und Mädchen zu fördern.

Fred Bodmann, der lange in Linden gewohnt hatte, wurde wegen seines unermüdlichen Engagements für Multiple Sklerose Kranke von der Ministerin geehrt. Sie und der Geehrte kennen sich schon seit vielen Jahren. Die Mutter der Ministerin war ebenfalls beim Thema Multiple Sklerose jahrzehntelang engagiert.

Frau Gabriele Steingrube, führte kurzweilig durch die Veranstaltung.

 

Text/Fotos: Klaus Öllerer
Letzte Aktualisierung: 20.01.2009

2009.01.16_IMG_0396_1

Göksel („die Zwillinge"), André, Sam und Modou zeigen Frau von der Leyen ihre Musik- und Videoarbeiten. ...

2009.01.16_IMG_0360_1

Über 70 Parteimitglieder und Interessierte waren erschienen.