Bericht 62-07

LindenTour.de    1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    33    34    35    36    37    38    39   40   41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62    63    Berichte2006    Berichte2005    Berichte2004    Berichte2003    Berichte2002und früher.

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

So., 23.12.2007 Weihnachtszeit
in Linden und Limmer

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Der Weihnachtsmann beim TSV Limmer erschien auf einem zweirädrigen Gefährt mit ziemlich vielen Rentierstärken. Gemeinsam mit seiner himmlischen Assistentin sorgte er am 2.Advent auf dem Weihnachtsmarkt am Limmerbrunnen für das übliche Getümmel unter den jungen Gästen. Das vorweihnachtliche Vergnügen auf dem Parkplatz des TSV lockte mit einem breiten kunsthandwerklichen Angebot und den beliebten Forellen, die, vor Ort frisch geräuchert, mit einem kräftigen Punsch herunter gespült werden konnten. Chormusik zur Adventszeit, vorgetragen von der Liedertafel Limmer, verlockte viele Besucher zum Mitsingen. Die frühe Dämmerung freute die Kinder, es wurde ein Lagerfeuer angezündet und darüber Stockbrot geröstet.

Gleich einen doppelten Weihnachtsmarkt feierten die Bethlehem- und die Gerhard-Uhlhorn-Gemeinde. Ganz im Zeichen des Zusammenschlusses der beiden Gemeinden wurde an zwei Orten gefeiert. Vor und in der Uhlhornkirche fand am 1. Advent der Weihnachtsmarkt mit Anbietern aus dem Stadtteil, sowie dem traditionellen Grünkohlessen statt. In Marktbuden vor der Kirche wurden Selbstgebasteltes und Handarbeiten angeboten.Um 18:00 Uhr schmetterte der Fanfarenzug Alt-Linden zum Aufbruch. Angeführt von Cheerleadergirls zogen die Besucher des Weihnachtsmarktes geschlossen zur Bethlehmkirche, wo nach einem weihnachtlichen Konzert der Bethlehemstern erleuchtet und das erste Türchen des „Lebendigen Adventskalenders" geöffnet wurde.

Am Lindener Markt war Naschen für einen guten Zweck angesagt. Am 1.12. verkauften „Die Freunde von Violetta. e.V."   selbst gemachte Kekse und Marmelade, um den Erlös  an den Verein weiter zu leiten. Violetta e.V. ist eine Fachberatungsstelle für sexuell missbrauchte Mädchen und junge Frauen. Die Mitglieder des Vereins leisten Hilfe und betreiben Präventionsarbeit an Schulen und Kindergärten. Spendenkonto: Violetta e.V., Konto Nr.: 8 443 500, BLZ: 251 205 10 (Bank für Sozialwirtschaft)

Ebenfalls am 1.12. versprachen die  Kaufleute von Linden Gut e.V. ein „himmlisches Vergnügen".Bei strahlendem Sonnenschein zog sich ein magentafarbenes Band vom Schwarzen Bären bis zum Küchengarten durch Linden-Mitte. Alle Beteiligten des Festes hatten sich mit dieser Farbe geschmückt.Das Angebot des mittlerweile 45 Geschäfte zählenden neuen Verbundes reichte vom Kinderprogramm bis zur Kunstausstellung. Der Lindener Marktplatz  wurde mit Swing und Gospel zur winterlichen Bühne.

Inmitten des Trubels sorgt der „lebendige Adventskalender" für ein besinnliches Viertelstündchen. Auf der Limmerstraße wird an jedem Tag im Dezember ein Adventstürchen in einem der Geschäfte geöffnet. Gemeindemitglieder aus den drei Kirchengemeinden in Linden-Nord lesen einen kleinen Text und singen gemeinsam mit den Passanten. Die Geschäftsinhaber spendierten dann meist etwas Leckeres.

Text/Fotos: Evi Schaefer
Letzte Änderung: 26.12.2007

2007.12.26_174_7425_b

Wer durch die Kleingartenkolonie Silberborn in Limmer geht, bleibt gern stehen, um das Weihnachtshäuschen von Petra und Stephan zu bestaunen. Auch nach dem vierten Advent wird die Pracht noch für ein paar Tage zu sehen sein

2007.12.26_174_7426_b

Knackig kalt und mit blitzblauem Himmel versprach der erste Advent einen wahren Bilderbuchwinter. Auch eine Prise Industrieschnee ließ zwischenzeitlich hoffen, doch in einheitlich musselgrauen Tagen ging dann die Aussicht auf eine weiße Weihnacht ganz suhtsche die Leine runter...

2007.12.01_172_7216_b

Mit dem"himmlischen Vergnügen" auf dem Lindener Markt begann die Vorweihnachtszeit in Linden und Limmer.

2007.12.09_173_7324_b

Oh, du lieber Weihnachtsmann.... beim TSV Limmer wurde der Weihnachtsmann mit Gedichten und selbstgemalten Bildern überrascht. Am zweiten Advent war ....

2007.12.09_172_7271_b

... Weihnachtsmarkt am Limmerbrunnen. Viel Kunsthandwerk war zu sehen und sehr viele bekannte Gesichter. Weihnachtslieder sorgten für heimelige Adventsstimmung, ...

2007.12.22_174_7414_h

Stimmmungsvolle Lichtinstallation am Lindener Marktplatz. IHier fand im Hauseingang Nr.10. der traditionelle Keksverkauf für einen guten Zweck statt.... 

2007.12.01_171_7187_102

... 33 Frauen und zwei Männer stellten 72,5 Kg Gebäck, sowie 86 Gläser Marmelde und Chutneys her, um sie kurz vor dem ersten Advent anzubieten. Der Erlös von 1414,15 € ging komplett an Violetta e.V.

2007.12.09_172_7274_b

....denn die Liedertafel Limmer gab ein Konzert mitten in der Budenstadt.

2007.12.01_172_7201_b

Einen Weihnachtsmarkt im Doppelpack feierten Anfang Dezember die Bethlehem- und die Gerhard-Uhlhorn-Gemeinde. Im ersten Teil des Festes stand die Gerhard-Uhlhornkirche im Mittelpunkt. Am frühen Abend starteten die Gemeindmitglieder, angeführt..

2007.12.01_172_7242_b

... vom Fanfarenzug Alt-Linden mit seinen Cheerleadergirls zur Bethlehemkirche. Mit adventlicher Musik klang dort der Weihnachtsmarkt aus.

2007.12.20_173_7396_1

 Der lebendige Adventskalender in Linden-Nord. Den ganzen Dezember über wurde täglich ein neues Adventstürchen in einem der Geschäfte an der Limmerstraße geöffnet.