Bericht 37-07

LindenTour.de    1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    33    34    35    36    37    38    39   40   41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62    63    Berichte2006    Berichte2005    Berichte2004    Berichte2003    Berichte2002und früher.

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Sa., 07.07.2007 101 Jahre Bierlauf Linden
Dabei sein ist alles

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Beseelt vom olympischen Gedanken und einigen Gläsern Bethlehem-Bräu absolvierten die Athleten am 7. Juli den Lindener Bierlauf.
Ziel dieser eigenwilligen Sportart ist, eine festgelegte Strecke in Bestzeit zu laufen und dabei eine vorgeschriebene Menge Bier zu trinken. Start und Ziel der dreieinhalb Kilometer langen Parcours war die Wiese vor der Bethlehemkirche; mitmachen durfte, wer mindestens 21 Jahre alt ist.
Während des Wettstreites mussten an Trinkstationen insgesamt fünf Gläser Bethlehem-Bräu (0,3Ltr) getrunken werden. Aber vollständig, bitte, sonst droht Strafzeit. Nach dem Zieleinlauf mussten die Wettstreiter noch für 10 Minuten unter Beobachtung in einer Quarantänestation ausharren. Danach gab es Wurstbrote und alle waren wieder fit.

Text: Evi Schaefer

Bierlauf im Pro und Contra - einige subjektive Gedanken

Nicht alle finden den Bierlauf gut. Manchem erscheint er wie eine Förderveranstaltung zum Alkoholismus. Abgesehen davon, dass die Teilnahme am Bierlauf die frei und selbstverantwortliche Entscheidung jedes Einzelnen ist, ergeben sich mir einige Fragen.

Ist es besser zu trinken und nicht zu laufen ? Bei fast jeder privaten Fete wird nicht gelaufen und es existiert de Facto nahezu eine Flatrate beim Trinken und Essen.

Sollten Läufer nicht auch ihren Spaß haben dürfen, indem sie trinken wie viele Nichtläufer auch ?

Ist es nicht so, dass das Laufen und das Trinken sich gegenseitig kontrollieren, da zuviel trinken und auch zuviel laufen ungesund ist ?

Wer dazu seine Meinung sagen möchte, kann dieses gerne hier tun.

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Text: Klaus Öllerer

Fotos: Evi Schaefer/Klaus Öllerer
Letzte Änderung: 15.07.2007

Platz

Name

Startnummer

Zeit in Minuten

1

Olaf Lechtenfeld

22

15:00

2

Frank Beermann

38

15:19

3

Jens Gärtner

43

16:27

4

Maik Schlüter

31

17:12

5

Jörg Stühmeier

36

17:36

6

Hans-Jürgen Herkt

13

18:03

7

Kai Wattenberg

12

18:42

8

Marion Wittler

19

18:47

9

Ulrich Grewe

32

18:58

10

Bernd Loth

16

19:01

11

Bettina Stühmeier

39

19:20

12

Ingo Bartels
Sascha Haas

20
30

19:41

13

Xavier Zaikine

7

19:54

14

Ulrich Barth

27

20:08

15

Stefani Seibt

41

20:25

16

Bastian Kipp

18

20:42

17

Jonathan Rottmann

29

21:13

18

Stephan Bartel

9

21:26

19

Werner Tau

25

22:05

20

Markus Hueg

28

23:10

21

Nikolai Paschke

40

23:26

22

Andreas Müller

21

23:28

23

Frank Pieper

33

23:30

24

Anne Heithecker

26

24:20

25

Tobias Rottmann

24

24:51

26

Detlef Theuerkauf

10

24:53

27

Reiner Henning

6

25:15

28

Reiner Kruppa

44

28:02

29

Heidi Hatesur

35

28:44

30

Frauke Blase

17

30:36

31

Klaus Öllerer

37

32:13

32

Cord Leymann

34

33:13

33

Harald Back

14

43:03

 

Christian Redlin

42

disqualif.

 

 

 

 

 

Jochen Günther

1

1:15:00

 

Gisela Kölle

2

1:15:00

 

Hans-Jörg Hennecke

3

1:15:00

 

Wolfgang Weber

4

1:15:00

2007.07.07_162_6220_1

Die Biergeh-Gruppe am Start vor dem Gemeindehaus. 2 Min später begann es zu pladdern. Die Gruppe betreute bei ihrem Wettkampf, praktisch im vorbeigehen "desorientierte" Bierläufer.

2007.07.07_162_6231_1

Das Start- und Zielzelt diente nun als Unterstand. Die Läufer passierten diesen Punkt auf dem 5 Kilometer langen Parcours zweimal.

2007.07.07_162_6230_1

Die Fans am Wettkampfbierwagen spornten jeden Läufer an. Sicherheitshalber wurde natürlich das eine oder andere Bethlehmbräu verkostet, um sicher zu gehen, dass die Läufer mit dem Getränk auch nicht mogeln.

2007.07.07_162_6250_1

Initiator Ulli Barth hat sein Wettkampfgetränk vorschriftsmäßig am Wettkampfbierwagen gepichelt und setzt zur zweiten Runde an.

2007.07.07_162_6257_1

In der Quarantänestation. Wer nach der Wettkampfstrecke 10 Minuten lang senkrecht sitzt und nicht weiß um die Näse wird, darf im Gemeindesaal das Wurstbrotbüffet stürmen.

2007.07.07_KP7070303_1

Austeilung der Urkunden. Alle freuen sich.

2007.07.07_KP7070294_1

Gute Mine zur großen Herausforderung für einen Nichtbiertrinker. Nur mühsam wird das Glas leer. Der Spaß treibt's rein. Das Bethlehembräu schmeckt für ein Bier eigentlich garnicht einmal so schlecht. ;-)

2007.07.07_163_6319_1

35 Läufer und 4 Geher nahmen teil.