Bericht 31-07

LindenTour.de    1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    33    34    35    36    37    38    39   40   41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62    63    Berichte2006    Berichte2005    Berichte2004    Berichte2003    Berichte2002und früher.

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Sa., 16.06.2007, Jahrestreffen der Arbeitsgemeinschaft Lindener Vereine
Singen, Schunkeln und Lindener Platt...

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Lindener Geselligkeit - persönliche Eindrücke von Klaus Öllerer

Es gab zwei Dinge, die mich an diesem Abend besonders beeindruckt haben.

Das eine war der Vortrag von Heinz Gremmler aus der Kochstr. Er sprach Lindener Platt. Er sprach anders, als man es sonst manchmal hört, wenn jemand sagt: "Wir gehen auf'n Garten" (wobei das "Garten" ähnlich wie "Gachten"ausgesprochen wird).
Der Vortrag enthielt Wörter, die für mich nicht immer verständlich waren. Keine Frage -  Lindener Platt ist eine stark dezimierte Spezies und nur noch ganz wenige können es. Als ehemaliger Kölner weiß ich, wie wichtig ein eigener Dialekt für das Heimatgefühl ist.
Schade, hier ist etwas Wichtiges verloren gegangen. Sollte man es wiederbeleben ?

Rolf Harre, der Vorsitzende, führte durch das Treffen und stellte gleich einige Quizfragen zum Lindener Platt. Die Beantwortung war nicht einfach und nur wenige wußten es.

Freu up staher = Frühaufsteher
Kallebräser = umfangreicher Hut
Karwenzmann = großer breiter Mann, etwas großes
Flitzpiepe = Berlin, unzuverlässiger Junge
Mickeln = Kleines Schreiben
Kodelsäcke = schlecht gewaschene Säcke
Gah hen un licke Fett = kümmere dich nicht darum

Das zweite Beindruckende war das gemeinsame Singen. Schon in meiner Realschulzeit hatte mir der Musikunterricht in dieser Beziehung immer gefallen. Nur habe ich nie bisher daran angeknüpft und das fortgesetzt. Hier hatte ich nun die Chance dazu.
Lilo Falke aus der Nordstadt spielte das Stimmungsinstrument Schifferklavier und alle 50 Anwesenden legten nach vorher verteilten Texten kräftig los.

Nach der Melodie "My Bonnie is over the ocean":
Nun haben wir gefüllt den Magen, die Hose wird eng, dick das Blut,
da Hilft nun kein Jammern und Klagen, Bewegung allein tut gut.
Refrain
Ja, ja, ja, ja, Bewegung allein tut uns gut, juche!
Ja, ja, ja, ja, Bewegung allein tut uns gut, juche!
usw.

Und etwas frivoler nach der Melodie "Mariechen saß weinend im Garten ..."
Mariechen, die sonnt sich im Garten,
am Pflaumenbaum hängt ihr BH
und auch alle anderen Textilien,
die lagen im Grase da.
Refrain
Die Sonne schien vom Himmel,
die Luft war lau und lind,
es flackert am Gartenzaune
ihr Hösen im Sommerwind.
usw.

Hans-Jörg Hennecke trug auf seine bekannt unterhaltsame Art den ganz neuen "Lindemann" vor, der erst in der nächsten Ausgabe von "VorOrt" erscheinen wird.

Harry Weigelt erzählte aus seinem Leben in der Kochstr. in der Nachkriegszeit: "... das ist das Schöne gewesen, das wir immer was zu futtern hatten. Es war eine schöne Jugend. Wir haben es uns schön gemacht."

Solche sympathischen Veranstaltungen können ruhig häufiger stattfinden.
Hier traf man sich im Stern in der Weberstr. in Linden-Mitte.
Kontakt: AGLV, Rolf Harre, Email: aglv-linden@arcor.de

Text, Fotos: Klaus Öllerer
Letzte Änderung: 01.07.2007

2007.06.16_KP6160372_1_1

Wo man singt ....

2007.06.16_KP6160384_1

... da laß dich ruhig nieder.

2007.06.16_KP6160378_1

Der ganz neue "Lindemann" - vorgetragen von Hans-Jörg Hennecke.

2007.06.16_KP6160376_1

Heinz Gremmler aus der Kochstr. spricht Lindener Platt.

2007.06.16_KP6160367_1

Lilo Falke aus der Nordstadt.

2007.06.16_KP6160381_1

Harry Weigelt erzählt aus seinem Leben in der Kochstr.

2007.06.16_KP6160374_1

2007.06.16_KP6160370_1

Prominenz war auch da: Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke (3. Person von rechts) und daneben Wolfgang Jüttner (Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion)