Bericht 22-07

LindenTour.de    1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    33    34    35    36    37    38    39   40   41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62    63    Berichte2006    Berichte2005    Berichte2004    Berichte2003    Berichte2002und früher.

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Fr., 04.05. 2007, Stadtplatz "Am Küchengarten"
Einweihung

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Am 4. Mai wurde der letzte Teil des Stadtplatzes eingeweiht. Wie hier von Oberbürgermeister  Stephan Weil und Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke locker demonstriert, kann Boulespielen durchaus zu einem bevorzugten Freizeitvergnügen auf dem neuen Stadtplatz werden. Der helle Bodenbelag ist aus verdichtetem Sand. Das Wasser kann ablaufen, aber der Sand ist so fest, dass er nicht matscht. Auch als Hundeklo ist er ungeeignet. Schade für die Kids, eine Sandkiste gibt es nicht, aber einige „5-Minuten-Spiel-Geräte". Jetzt kann richtig losgetobt werden! Doch Vorsicht ist geboten: kein Zaun versperrt den Zugang zur vielbefahrenen Fössestraße.

Nebenan haben die Skater schon vor Wochen den Platz vor dem Theater am Küchegarten zum Szenetreff erklärt. Es macht Spaß, sie bei ihren  spektakulären Kunststücken zu beobachten, aber die Boards machen auf dem Granit einen Mordslärm. Gemeinsam mit den Anwohnern und Vermittlern aus dem Bezirksrat wurden Ruhezeiten ausgehandelt und auf einem Schild festgehalten. Die Probezeit für die Skater läuft noch.

Drei Gastronomiebetriebe mit individueller Außengastronomie und freier Sicht auf den Platz, sorgen bestimmt auch dafür, dass man sich hier gerne aufhält. Für einen Blick hinter die historischen Kulissen dieses Ortes ist auch gesorgt: der Verein „Quartier e.V." stellte eine Informationstafel auf. Der Stadtplatz „Am Küchengarten" wurde im Rahmen des  Programms „Hannover schafft Platz" vom Planungsbüro „foundation+5" nach den Ideen einer Bürgerbeteiligung für 125 000 Euro umgestaltet.
Wer alles über den Küchengarten erfahren möchte: Quartier e.V. engagiert sich für Stadtteilgeschichtsarbeit und hat seinen Sitz im Küchengartenpavillon (!) auf dem Lindener Bergfriedhof.
Geöffnet ist dort am Dienstag, Donnerstag und Freitag, 15-17 Uhr und  Sonntag 14-17Uhr.               

Fotos/Text: Evi Schaefer (esch)
Aktualisiert 11.05. 2007

2007.05.04_155_5525_1

 Eine prachtvolle Kastanie dominiert den zuletzt fertig gestellten Teil des Platzes. Oberbürgermeister Stephan Weil hielt in ihrem Schatten die Einweihungsansprache.

2007.05.04_155_5515_1

Unermüdlich bei der Arbeit: "Quartier e.V." an seinem  Infostand. Die Geschichte des Küchengartenplatzes ist zugleich die Geschichte Lindens.

2007.05.04_155_5530_1

2007.05.04_155_5534_1

2007.05.04_155_5560_1

Die neuen Spielgeräte lassen sich hin-und herbiegen. Der dunkle Untergrund ist weich und federt einen Plums gut ab.