Bericht 19-07

LindenTour.de    1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    33    34    35    36    37    38    39   40   41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62    63    Berichte2006    Berichte2005    Berichte2004    Berichte2003    Berichte2002und früher.

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Mo., 23.04.2007, Salzmannschule in Linden-Nord
Verkehrstraining: Kinder als Beifahrer

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Uwe Leistner ist Kontaktbeamter der Polizei, zuständig für Linden-Limmer und hier auch bestens bekannt. Zur Verkehrssicherheits- schulung von Schülern hat er ein besonderes Programm entwickelt. Im Mittelpunkt steht dabei ein Gurtschlitten. Mit ihm werden die Kräfte demonstriert, die beim Bremsen eines Autos entstehen. Dadurch sollen Kinder zu guten Beifahrern geschult werden.
Uwe Leistner berichtet selbst.

Hallo aus Ahlem !
Ich habe vor einigen Jahren angefangen, mit dem Gurtschlitten der Verkehrswacht Hannover - Stadt mit einem Kurzprogramm an meiner Grundschule in Limmer zu arbeiten. Im Lauf der Zeit ist aus dem Kurzprogramm mit vielen Ideen und Programmpunkten eine volle Unterrichtsstunde geworden. Gemeinsam mit den jeweils zuständigen Kontaktbeamten der PI West habe ich mit dem Programm im Jahr 2006 an diversen Grundschulen im PI - Bereich über 3400 Kinder erreicht. In diesem Jahr beginne ich mit der zweiten Staffel, mit der ich dann auch die restlichen Grundschulen im PI - Bereich besuche. Da das Programm viel Lob erfahren hat, möchte ich natürlich auch anderen Dienststellen das Programm anbieten.

Zum Programm gehören z. B. der ca. 4 m lange Gurtschlitten, auf dem mit der kleinkindgroßen Puppe  " Susi " und dem Polizeibären "Max", der übrigens immer ein Glückshufeisen dabei hat, ein Unfall ohne Gurt simuliert wird. Gemeinsam mit den Kindern wird das richtige Anschnallen geübt. Es gibt ein Tauziehen mit dem Gurt, um zu zeigen, dass er wirklich hält. Gemeinsam wird dann mit den Kindern an einer Flipchart die richtige Platzbelegung im Auto erarbeitet. Ein weiterer Punkt ist der Airbag, der besprochen wird. Zum Schluß gibt's noch als kleine Showeinlage div. gespielte Ausreden und Meinungen von Autofahrern, die wir als Polizei natürlich alle kennen und die die Kinder bewerten sollen. Grün steht für Ausrede ist in Ordnung, rot für: alles Quatsch, auch der Mann muss sich anschnallen. Abschließend erfolgt eine Abfrage an alle Kinder, in deren Familien es noch Probleme mit dem Anschnallen gibt. Diese bekommen eine Broschüre mit den entsprechenden Tips mit. Ein Faltblatt in türkischer Sprache ist auch vorhanden. Jedes Kind bekommt als Give away noch eine Malvorlage von Max dem Bär ( Druckerei PD ), jede Schule ein A 0 Poster Titel "Geschnallt ? ".

Das Programm hat sich mittlerweile herumgesprochen. Durch die Fa. Metallbau-Lambrecht in Ahlem wurde ein weiterer Gurtschlitten gebaut und für diese Arbeit zur Verfügung gestellt. Der Bezirksrat Linden-Limmer hat Gelder zur Verfügung gestellt, mit der die Puppe, ein kleiner Rollwagen für den Transport und ein Kindersitz beschafft wurden. Ich habe erste Kontakte zur PI Garbsen, zum PK Seelze und zur PI Süd geknüpft. Termine zwecks Vorstellung / Anleitung  sind teilweise schon gebucht bzw. in Planung.

Das Programm stelle ich komplett mit Anleitung und allen Tipps zur Verfügung mit dem Wunsch, möglichst viele Kolleginnen und Kollegen dafür interessieren zu können, damit diese auch eigenständig damit arbeiten zu können.

Mit freundlichen Grüßen,
Uwe Leistner

Letzte Änderung: 05.05.2007

2007.04.23_Vorstellungsusi_1

2007.04.23_Susi_1

2007.04.23_IMG_0074_1

2007.04.23_SitzordnungimPKW_1

2007.04.23_Gurtprobe_1