Bericht 16-07

LindenTour.de    1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    33    34    35    36    37    38    39   40   41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62    63    Berichte2006    Berichte2005    Berichte2004    Berichte2003    Berichte2002und früher.

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Fr., 30.03.2007, Von alleine kommen die da nicht hin
 „Pico Bello" war's.
Baumscheiben in Linden-Süd wurden im Herbst mit mehr als 2000 von der GBH gespendete Blumenzwiebeln bepflanzt

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Pico Bello ist ein Projekt  von MSV „Miteinander für ein schöneres Viertel  e.V." Die GBH stellt in der Franzstraße eine Wohnung im Erdgeschoss als Leitzentrale und Büro zu Verfügung. Mit fünf MitarbeiterInnen („Ein-Euro-Jobs") und einem Projektleiter trat Pico Bello am 15.08. 2005 die Nachfolge von „Glanzprojekt", das damals vom Wissenschaftsladen betrieben wurde, an. Finanziert wird das Projekt von der „Agentur für Arbeit".

Pico Bello sorgt für Sauberkeit im Stadtteil. Wo immer sich „wilder Müll" türmt oder verwaiste Einkaufswagen herumstehen, ist Pico Bello zu Stelle.

In Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaft Region Hannover, aha, wird Müllberatung und -Vermeidung, Aufklärungsarbeit bei Mietern und Eigentümern betrieben. Pico Bello ist ständig in Linden-Süd unterwegs, man kennt die Ecken, in denen immer wieder Müll abgeladen wird. Die Baumscheiben sind seit der Bepflanzung sauberer geworden.
Die Hemmschwelle einen Müllsack oder einen Stapel Altpapier auf unschuldige Blumen zu schmeißen, ist wohl doch recht hoch. Nur Hundehalter sind sich da etwas dickfelliger. Als nächste Aktion plant Pico Bello, fünf Baumscheiben in Linden-Süd mit Stauden zu bepflanzen. Dann ist auf der Baumscheibe kein Platz mehr für ein Hundeklo.

Kontakt Pico Bello: Helmut Lülf,  Tel. 262 94 73, Email: PicoBelloMSV @web.de . Der Stadtteilladen in der Deisterstraße 66, ist Mittwochs von 17:00 bis 18:00 Uhr für Abfallberatung und Entsorgungsfragen geöffnet.

Fotos/Text:Evi Schaefer (esch)
Letzte Aktualisierung: 19.04.2007

2007.03.30_Deisterstr_Blumen_1

Nach einer Idee des Stadtteilforums Linden-Süd wurden Baumscheiben bepflanzt. Auch in der DEISTERSTRAßE nehmen Frühlingsboten ein kleines Beet für sich in Beschlag – hier ist kein Platz mehr für Müllsäcke. Das wird von den Anwohnern erstaunlich gut akzeptiert.

2007.03.30_Allerweg_1

TERFFPUNKT ALLERWEG Hausmeister Manuel Vazquez (li.) ist ganz stolz auf sein Gärtchen. Hier stehen auch mehrjährige Pflanzen: Nach Osterglocken und Scilla werden den Sommer über Storchenschnabel und Katzenminze blühen. Der Zaun soll Hunde und Fahrräder abhalten.

2007.03.30_Hauseingang_1

WO PICO BELLO DRAUFSTEHT, IST AUCH PICO BELLO DRIN: In der Franzstraße 2 trifft man täglich von 8:00 bis 14:00 auf einen Ansprechpartner. In der Tür steht Helmut Lülf, freiberuflicher Mitarbeiter von MSV. Er leitet seit fünf Jahren das Projekt „Pico Bello" in Linden. An seiner Seite Mitarbeiter des fünfköpfigen Teams v.r. Luba Drobot und Kirill Kotlikov.
Gerade im Einsatz und somit nicht auf dem Foto sind: Günter Beiler, Berthold Stanczyk und Peter Scholz.