Bericht 15-07

LindenTour.de    1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    33    34    35    36    37    38    39   40   41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62    63    Berichte2006    Berichte2005    Berichte2004    Berichte2003    Berichte2002und früher.

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Die., 18.04.2007, Rundfunk in Linden-Nord
Radio Flora: Mitmach-Radio am Ende?

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Mit einer Riesenportion Optimismus, es anders zu machen als die anderen, startete der Sender 1997 auf dem FAUST-Gelände in Linden-Nord seinen Betrieb. Die Lizenz läuft im Frühjahr 2009 aus und wurde jetzt nicht verlängert. Eine Neubewerbung ist möglich.
Der Normalbürger wird es kaum merken, wenn der Sender seinen Betrieb einstellt. Und das genau ist das Problem von Radio Flora. Es gibt viel zu wenig Hörer. Dies stellte die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) in einer Befragung von 500 deutschsprachigen Personen fest. Radio Flora bezweifelt den Aussagewert der Umfrage und verweist auf ihre Sendungen in 12 Fremdsprachen und ihre Popularität bei MigrantInnen.
Insbesondere wird Radio Flora vorgeworfen aus einer früheren Untersuchung nicht die richtigen Schlüsse gezogen zu haben. Die Orgnisationsstrukturen stünden einer Änderung im Wege. Diese Einschätzung wird auch von Insidern geteilt, die dem Sender mit Sympathie gegenüber stehen.
„Radio Flora ist ein selbstverwalteter Betrieb und organisiert sich in basisdemokratischen Gremien.", heißt es auf der Internetseite.
Möglicherweise führt gerade dies zu Problemen die notwendige Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen.
Als sich der "Freundeskreis Lokal-Radio Hannover e.V." 1993 gründete, war ein empfundenes Defizit für alternatives und Minderheitenradio verständlich. Ein „Radio zum Mitmachen", wie es der Sender sein will, ist heute jedoch im Internet fast in Perfektion möglich. MigrantInnen können dadurch sogar direkt in ihre alte Heimat hineinwirken.
Radio Flora hat noch eine Chance. Es wäre zu wünschen, wenn es diese erfolgreich nützen würde. Schön wäre es, wenn Linden-Nord ein Rundfunksender erhalten bleiben könnte.

Internet: www.RadioFlora.de

Text/Foto: Klaus Öllerer
Letzte Aktualisierung: 18.04.2007
Erstveröffentlichung in der Linden-Limmer Zeitung 04/07

2004.08.13_PIC00003_2

MitmachRadio: Hier entsteht gerade eine Musiksendung mit netter Anmoderation und aktuellem Interview
(http://www.hallolinden.de/2004/html/bericht_27-04.html )