Bericht 65-06

 

ARCHIV 2006
Alle Berichte:   1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    28    29    30
31   32    33    34    35    36    37    38    39    40    41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62
63    64    65    66    67    68    69    70    71    72    Berichte 2005    Berichte 2004    Berichte 2003    Berichte 2002   und früher

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Sa. 18. 11.2006, 2. Concordia-Cross an der Ihme in Linden-Süd
100 TeilnehmerInnen kämpfen um Sieg und Platz

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Wettergott half mit – Verwirrung um dänischen Elitefahrer am Rande!

Das  2. Cross-Rennen „An der Ihme" am 18. November wurde, auch dank der Hilfe des Wettergottes, ein voller Erfolg. Als Organisator und Hauptverantwortlicher hat sich Ralf Bessel vom RV Concordia einen gegenüber dem Vorjahr leicht veränderten Kurs ausgedacht, der von den fast 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum allergrößten Teil positiv kommentiert wurde, ihnen jedoch anderereits einiges abverlangte. In das Rennen integriert waren die Kreismeisterschaften in Crossradsport des Radsportkreises Hannover. Offenbar ist Concordia mit dem Crossrennen neben dem weithin bekannten „Lindener Berg-Kriterium" (an jedem 1. Mai) die Schaffung eines weiteren radsportlichen Meilensteines geglückt.

2006.11.18_PB180072_1
"Go" für das Rennen der Elite Männer. Vorn im Bild ist in weiß-gelber Kleidung  "der Däne" zu sehen, um den es wie im Text beschrieben einige Probleme gab.

Einige Neuerungen im Regelwerk galt es zu berücksichtigen: So durften die Treppen im Stadionoval Alexandria nur noch bergauf, jedoch nicht mehr bergab befahren werden. Demnach musste neben den Stufen eine neue Abfahrt ins Gehölz geschlagen werden. Unser Veteran Joachim Steding, der die Veranstaltung kräftig mit unterstützte, kommentierte diese neue Regelung entsprechend bissig. (Wer fährt Treppen bergauf, egal mit welchem Gefährt?)

2006.11.18_PB180073_1

Dafür gingen die beiden Anstiege im Streckenverlauf an der Nord- bzw. Südkehre bei die Athleten an die Substanz. An der Nordkehre mussten bis auf einen Fahrer alle absteigen, da der Kurs so gesteckt war, dass kein Schwung mit in den Anstieg genommen werden konnte.
Die "Buschpassagen" waren steuertechnisch anspruchsvoll wegen der tückischen Wurzeln und Stümpfe. Da hieß es aufpassen! Cross in Vollendung!
Besonderer Wert wurde darauf gelegt, dass Fußgänger und Alltagsradler durch den Rennbetrieb nicht unnötig eingeschränkt wurden. Daher standen an den kritischen Punkten Ordner.
Der Sieger beim Rennen "Elite Herren", Konrad Opitz von den Zehlendorfer Eichhörnchen Berlin, sprach im Interview von "einem sehr anspruchsvollen Kurs", den es zunächst vollständig zu absolvieren galt.

2006.11.18_PB180068_2

Einen Dank möchte der RV Concordia an Detlef Wachsmuth richten, der als Kommentator souverän Daten und Fakten zu den Fahrern parat hatte, die nur jemand mit jahrzehntelanger praktischer Erfahrung sammeln konnte. Ihm fielen sofort die Prominenten/Innen auf, die sich im Zielbereich einfanden: u.a. waren die Profis Eva Lutz und Roman Jördens zugegen.

2006.11.18_DamenGesamt1-3_1
Sieger beim Eliterennen der Frauen v.l.n.r.: 2. Jana Süß (RSV 23 Braunschweig), 1. Nicole Kampeter (RC Herford), 3. Christina Lüdtke (RV Germania Hamburg)

Der Wettkampfausschuss um Silvia Völker sorgte dafür, dass alles regelgerecht seinen Gang ging, und sah sich daher auch gezwungen, einen Elite-Fahrer aus Dänemark, der keine Startberechtigung für landesoffene Rennen hatte, wegen versicherungstechnischer Probleme aus dem Rennen zu nehmen. Dass der Betroffene diese Entscheidung auch wegen seiner weiten Anreise nicht witzig fand, ist natürlich verständlich, allerdings bewogen Form und Inhalt seines Protestes den WA dazu, seine Lizenz vorübergehend einzubehalten. Zudem fiel er vorab dadurch negativ auf, dass er sich während der Rennen *auf* dem Kurs warm fuhr.
Da ist sicher vieles schief gelaufen, aber beim Start am darauffolgenden Tag in Bad Nenndorf war Jannik Hansen immerhin wieder dabei. Er hätte sich seinerseits vorab eindeutig vergewissern müssen, ob er speziell für dieses Rennen startberichtigt ist.

2006.11.18_Elite_gesamt06_1
Sieger beim Eliterennen der Männer  v.l.n.r.: 2. Stefan Danowski (Harvesterhuder RSV), 1. Konrad Opitz (SV Zehlendorfer Eichhörnchen), 3. Elmar Hantzsch (RRV Hameln-Pyrmont)

Die Frage für den Autor ist dennoch, ob man in der heutigen Zeit einem dänischen Staatsangehörigen nach europäischem Recht überhaupt noch einen Start bei einem deutschen Rennen verwehren darf. Sind entsprechende Wettkampfbestimmungen des Radsportverbandes noch konform mit dem geltenden EU-Recht?
Die Entscheidung des Wettkampfausschusses war offenbar nicht für jeden nachvollziehbar, wie zahlreiche entsprechende Reaktionen aus vielen Richtungen nach Bekanntwerden bis heute unterstreichen.
Jedenfalls wird es unter den derzeitigen Umständen schwer werden, jemals wieder einen Dänen für das Crossrennen an der Ihme zu gewinnen. Das wäre sehr bedauerlich für Hannovers Radsport.
Was ist zu den Resultaten zu sagen? Im kombinierten Senioren/Damen-Rennen gab es zwei überlegene Sieger: Nicole Kampeter aus Herford siegte bei den Damen souverän, Heiko Heuser vom Hannoverschen RC , als letzter gestartet, rollte das Feld von hinten auf und siegte deutlich bei den Masters. Er ist 2006 in noch besserer Form als in den Jahren zuvor. Dritter wurde in diesem Rennen Martin Kroker vom ausrichtenden Verein. Kreismeisterin bei den Damen wurde Liv-Susanne Bachmann (RC Blau-Gelb Langenhagen) vor Bettina Gerke (HRC).
Elmar Hantzsch, früher bei Blau-Gelb Langenhagen und jetzt beim RRV Hameln-Pyrmont, ist eher als veritabler Straßenfahrer bekannt, konnte aber auch im Rennen der Elite jenseits des Asphalts Kreismeister werden, gefolgt von zwei Fahrern vom RSC Wunstorf.
Mit den Geschwistern Jana und Bodo Süß aus Braunschweig fuhren zwei junge regionale Talente mit.
Auf ein Neues im November 2007 in den Ihme-Auen.

Die Resultate in Kurzform:

Elite Damen, gesamt:
1. Nicole Kampeter (RC Herford)
2. Jana Süß (RSV Braunschweig 23)
3. Christina Lüdtke (RV Germania Hamburg)

Elite Damen, Kreismeisterschaften:
1. Liv-Susanne Bachmann (RC Blau-Gelb Langenhagen)
2. Bettina Gerke (HRC)
3. N.N.

Elite Herren gesamt:
1. Konrad Opitz (Zehlendorfer Eichhörnchen)
2. Stefan Danowski (Harvestehuder RSV)
3. Elmar Hantzsch (RRV Hameln-Pyrmont)

Elite Herren, Kreismeisterschaften:
1. Elmar Hantzsch (RRV Hameln-Pyrmont)
2. Tobias Holweger (RSC Wunstorf)
3. Jörn Führing (RSC Wunstorf)

Masters, gesamt:
1. Heiko Heuser (HRC)
2. Rene Ristau (RC Kleinmachnow)
3. Holger Gatz (RSG Hannover)
4. Martin Kroker (Concordia)
5. Thorsten Riedel (SV Zehlendorfer Eichhörnchen)
6. Oliver Gaedicke (Concordia)

Masters, Kreismeisterschaften:
1. Heiko Heuser (HRC)
2. Holger Gatz (RSG Hannover)
3. Martin Kroker (Concordia)
4. Oliver Gaedicke (Concordia)

Hobbyklasse:
1. Andreas Schaul  (RSC Hildesheim)
2. Dirk Calis-Clöer (MTV Bad Bevensen); wann löst du endlich ne Lizenz??
3. Sven Ambrosius (SW Enzen)

U19:
1. Florian Paegelow (SV Zehlendorfer Eichhörnchen)
2. Bodo Süß (RSV Braunschweig 23)
3. Dominik Hoffmann (TUS Norderney)
4. Magnus Fischer (SV Viktoria Lauenau)
5. Niklas Brandes (RSC Hildesheim)

U17:
1. Philip Müller (RC Endspurt Herford)
2. Daniel Klemme (RC Endspurt Herford)
3. Tobias Barkschat (Frankfurter RC 90)
4. Benjamin Rhein (RV Panther Braunschweig)
5. Oliver Mairinger (SV Zehlendorfer Eichhörnschen)
6. Maximilian Bock (SV Viktoria Lauenau)
7. Marius Tauchmann (VCE Duderstadt)
8. Thorsten Köstermeyer (RC Endspurt Herford)
9. Nadin Buchholz (RSC Hildesheim), bleib dran, Nadin!!

Text: Matthias Mölle - RV Concordia Hannover (http://www.rv-concordia-hannover.de/ )
Bilder: Matthias Mölle/Klaus Öllerer
Letzte Änderung: 29.11.2006