Bericht 54-06

 

ARCHIV 2006
Alle Berichte:   1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    28    29    30
31   32    33    34    35    36    37    38    39    40    41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62
63    64    65    66    67    68    69    70    71    72    Berichte 2005    Berichte 2004    Berichte 2003    Berichte 2002   und früher

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Mi., 27.09.2006, Arbeitsgemeinschaft Lindener Vereine e.V.
AGLV - Treff plant Workshop
Wie kann ehrenamtliche Arbeit im Verein wieder populär werden?

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

2006.09.27_P9270002_1

Die Arbeitsgemeinschaft Lindener Vereine, AGLV, Sitzung im Freizeitheim Linden.

2006.09.27_137_3757_1

Der Referent, Jochen Günther (Pastor in Ruhestand) rief zur aktiven Mitarbeit auf: jeder der Anwesenden machte positive und negative Aussagen zu seinem Verein. Mit erstaulichem Ergebnis. Gerade in den negativen Aussagen barg sich ein guter Ansatz für eine positive Veränderung.

2006.09.27_137_3760_1

Erkenntnis aus der Gemeinwesenarbeit: Die Entwicklung eines Vereins teilt sich in verschiedene Phasen auf. Die Anfangsphase, die sichere Phase und die alternde Phase, in der sich die Chance für einen Neuanfang verbirgt.

„Früher war es auch immer so, wir brauchen nichts zu verändern." Nach so einer Aussage wird wohl kaum ein junges Vereinsmitglied Lust auf ein Ehrenamt haben.
Die trügerische Zufriedenheit, dass ja „alles läuft", kann oft schon bedeuten, dass die Resonanz am Vereinsleben nachlässt. Nur frische Impulse halten das Vereinsleben lebendig. Man meistert Konflikte, schafft gemeinsam Neues und wächst zusammen. Das ehrenamtliche Engagement genießt Anerkennung, die Bereitschaft zu ehrenamtlicher Arbeit im Verein wächst.

Die AGLV traf sich im Freizeitheim Linden, um unter professioneller Leitung von Jochen Günther, Pastor.i.R., das Problem der mangelnden Motivation im Vereinsleben anzugehen.
Vorgestellt wurden Erkenntnisse aus der „Gemeinwesenarbeit", in der geschulte Fachkräfte gemeinsam mit den Betroffenen Lösungsansätze erarbeiten. Das klingt sehr theoretisch, ist aber hochspannend und die Erkenntnisse lassen sich auch auf unseren Alltag (Beruf, Beziehung) anwenden.

Die Teilnehmer des Forums meldeten sich geschlossen zu einem Tagesseminar, wieder unter Leitung von Fachkräften, an. Die Arbeitsgruppen werden klein sein, unterschiedliche Problematiken können in individuellen Gruppen bearbeitet werden.

Ein Termin wird nach Absprache mit den Teilnehmern festgelegt, Interessenten melden sich bitte bei:

Rolf Harre, Vorsitzender AGLV
Bethlehemplatz 7
30451 Hannover
Tel. 0511/ 210 76 63
Mobil: 0172 / 5161391
Fax: 069 / 133 03 67 42 19
e-mail: aglv-linden@arcor.de

Text: Evi Schaefer, Fotos: Evi Schaefer, Hagen Busch
Letzte Aktualisierung: 30.09.2006