Bericht 49-06

 

ARCHIV 2006
Alle Berichte:   1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    28    29    30
31   32    33    34    35    36    37    38    39    40    41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62
63    64    65    66    67    68    69    70    71    72    Berichte 2005    Berichte 2004    Berichte 2003    Berichte 2002   und früher

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Mi., 06.09.2006, Lebendiges Linden e.V.
9. Wirtschaftsforum - zwei neue Projektgruppen gebildet

Beiträge lesen und kommentieren
Ein Diskussionsfaden ist eingerichtet.

2006.09.06_KP9060026_1

Das Wirtschaftsforum ist zu einer festen Größe in Linden geworden. Die Teilnehmer trafen sich zum 9. Mal, um wie immer wirtschaftsfördernde Maßnahmen zu beraten und Berichte aus den jeweiligen Projektgruppen zu hören. Veranstaltungsort war die Gaststätte Rackebrandt in der Brauhofstraße.

Herr Sandmann (Apotheke Schwarzer Bär)  von der „IG Schwarzer Bär" berichtete über den Stand der Dinge beim Bau eines Hochbahnsteiges auf der Benno-Ohnesorg-Brücke (Ihme). Die Region Hannover und die ÜSTRA haben unabhängig voneinander verlauten lassen, dass ein Hochbahnsteig nicht geplant sei. Der Umbau der Brücke diene allein dem Hochwasserschutz und überhaupt stünden für Hochbahnsteige in den kommenden Jahren keine Mittel bereit. Die Projektgruppe Hochbahnsteig wolle abwarten und weiterhin wachsam sein, so Diskussionsleiter Gisbert Fuchs (Volksbank Linden).

Weitere Neuigkeiten, die an das Forum herangetragen wurden: Der „Feilauf" -Schuhladen in der Limmerstraße schließt Ende des Monats und es wird dort ein Telekomladen einziehen.
In der Deisterstraße sieht es weiterhin schwierig aus: die stadtauswärtsführende Fahrspur wird ab Oktober bis in nächste Jahr hinein gesperrt. Das Weihnachtsgeschäft wird nicht einfach.
Das neue Ladenschlussgesetz wird eine Öffnungsspielraum von 6:00 bis 24:00 Uhr einräumen – was das für die Lindener Geschäfte bedeuten wird, steht noch offen. An den Sonntagsöffnungszeiten wird sich aber nichts ändern. Frau Lemke ( Weinhandlung Leone) wollte sich um eine Ausnahmegenehmigung für einen verkaufsoffenen Sonntag im Jahr kümmern.
Das Limmerstraßen – Fest war ein voller Erfolg: 41 Stände und 41 000 gefühlte Besucher, berichtete Herr Pfautsch (Aktion Limmerstraße). Das Schützenfest und das Limmerstraßenfest ergänzten einander prima.

Zwei neue Projekte werden in Zukunft vom Wirtschaftsforum Linden durch Arbeitsgruppen unterstützt:
Beim Wort „Linden" leuchten die Augen. Auch viele ehemalige Lindener besuchen ihren alten Stadtteil noch oft und gern. Ein Sammelalbum mit historischen und aktuellen Fotos („gestern und heute") über Linden wird vorbereitet. Die Bilder für das Album werden in den Geschäften als Bonus an die Kunden weitergegeben und sollen als Reiz dienen, im Stadtteil einzukaufen. Herr Jürging stellte ein erstes Konzept vor und bat um Mithilfe.
Es gab Vorbehalte, aber auch Zustimmung im Wirtschaftsforum.
-> mehr (2,3 MB, Powerpoint-Präsentation zum Thema)

Ein großes Planspiel für kleine Kinder. Die Kinderstadt. Kinder gründen für den Zeitraum einer Woche auf dem Gelände der IGS eine Spielstadt, in der Zeltstadt werden Rathaus, Arbeitsamt und alles, was zu einer funktionierenden Stadt gehört, eingerichtet. Es gibt eine eigene Währung, die verdient und ausgegeben wird. Die Eltern stören nicht weiter, sie werden im Elterngarten abgegeben. Die Lindener Geschäftsleute wurden im Forum gebeten, ein kleines Praktikum für jungen Stadtgründer zu ermöglichen.
-> mehr (61Kb, .PDF)


Das 10. Treffen des Wirtschaftsforums Linden findet am 22. November in der Gaststätte Rackebrandt statt.

Evi Schaefer
Letzte Aktualisierung: 16.09.2006
 

Inzwischen wurde das Protokoll zur Veröffentlichung erstellt

Protokoll "9. Wirtschaftsforum Lebendiges Linden"
Sitzung vom 06.09.2006


Dauer: 19:00 - 21:40 Uhr
Veranstaltungsort: Gaststätte Rackebrandt, Linden
Moderation: Gisbert Fuchs (Vorstand Hannoversche Volksbank eG)
Teilnehmer: 39 Personen



TOP 1 Begrüßung
Herr Fuchs begrüßt die Teilnehmer des Wirtschaftsforums Lebendiges Linden, sowie die Gäste Herrn Sandmann, Frau Leithäuser, Frau Cahusac, Herrn Meiseberg, Herrn Jürging und Herrn Wassmann.
Teilnehmer bzw. Mitglieder, die erstmals am Wirtschaftsforum teilnehmen, stellen sich kurz vor.


TOP 2 Hochbahnsteig Benno-Ohnesorg-Brücke, IG Schwarzer Bär
Dem Verein liegen zwischenzeitlich Stellungnahmen der ÜSTRA als auch der Region Hannover zum Projekt Hochbahnsteig vor. Die Inhalte beider Schreiben werden erörtert.
Die ÜSTRA unterstützt die Überlegungen der Stadt Hannover, die Brücke vorsorglich so zu gestalten, dass die Möglichkeit besteht einen Hochbahnsteig zu realisieren. Hierbei wird von einer Vorsorgemaßnahme gesprochen, da aktuell noch offen ist, ob und wann ein Hochbahn-
steig realisiert wird. Auch die Region Hannover macht deutlich, dass bei einem Neubau die Brücke so zu gestalten ist, dass eine spätere Nachrüstung eines Hochbahnsteiges konstruktiv nicht ausgeschlossen ist, sofern dies gewünscht und finanziert werden würde. Dieses wird als Option betrachtet, sodass man die nächsten Jahre die heutigen Stadtbahnhaltestellen beibehalten wird.
Herr Sandmann unterstreicht im Anschluss, dass die weitere Entwicklung abzuwarten und zu beobachten ist und erneut Signale zu setzen sind, sobald sich das Vorhaben konkretisiert.


TOP 3 Verkehrslösung Stephanusstraße und bauliche Veränderungen in Linden
Frau Knoke ist nicht anwesend; somit keine Neuigkeiten zu diesem Thema.
Der Küchengartenplatz ist am 19.08.2006 eingeweiht worden.


TOP 4 Ladenschluss-Gesetz
Herr Huchthausen berichtet, dass am 01.09.2006 die Förderalismusreform Gesetzeskraft erlangt hat. Es ist damit zu rechnen, dass die niedersächsische Landesregierung eine völlige Freigabe der Öffnungszeiten an den Werktagen befürwortet und vermutlich durchsetzen wird. Dadurch könnten beispielsweise lange Einkaufsnächte ohne ein Genehmigungsverfahren realisiert werden.
Zum Thema "Ladenleerstandsmanagement" teilt Herr Huchthausen mit, dass die von der Arbeitsgruppe ermittelten Leerstände von Herrn Oellerer ins Internet gestellt und an Herrn Peters übergeben worden sind.
Einige Teilnehmer betonen, dass aktuell die Entwicklung in der Deisterstraße als sehr problematisch einzustufen ist. Frau Knoke soll diesbezüglich informiert werden und Herr Oellerer nimmt Kontakt zu Herrn Peters auf. Weitere Unterstützung seitens der IHK scheint hier erforderlich zu sein.            


TOP 5 Entdeckertouren in Linden - "Sammelalbum mit Bonussystem für Kunden von Lindener Geschäftsleuten"
Herr Jürging und Herr Wassmann stellen hierzu ein erstes Konzept vor.
Die Stadtteilkampagne verbindet aktuelle Kultur- und Dienstleistungsangebote im Stadtbezirk Linden-Limmer mit dem Öffnen von "Zeitfenstern" zur Stadtgeschichte. Anhand aussagekräftiger historischer Bilder und standortgetreuer Vergleichsfotos begeben sich interessierte Bürgerinnen und Bürger auf Entdeckertour im Stadtbezirk. Die Inhalte sollen in einer Form geboten werden, die Neugierde weckt und die Erlebnislust fördert.
Ziele der Stadtteilkampagne :
- Stadtteil-Marketing
- Kooperation von kulturellen Einrichtungen und wirtschaftlichen Anbietern
- motiviertes Lernen und schulische Bildung "im Quartier"
- Bürger/Innen miteinander im Gespräch (Alt und Jung, Linden-Limmeraner und
  Hannoveraner, Migranten und Deutsche etc.)   
Anschließend Diskussion im Plenum, wobei Vorbehalte und Zustimmung zu diesem Thema deutlich wurden. Abschließend wird beschlossen, die Stadtteilkampagne zu realisieren.
Eine Projektgruppe wird gegründet (Teilnehmer: Herr Jürging, Herr Wassmann, Frau Baumgart, Herr Brandau).


TOP 6 Spielstadt / Kinderstadt 2007 in Linden
Frau Leithäuser präsentiert die Spielstadtidee anhand eines Filmes.
In einer Spielstadt / Kinderstadt erleben Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 14 Jahren eine Woche lang im Rahmen eines Planspieles den Zusammenhang von Arbeit, Produktion, Verkauf, Freizeit, Kultur und Konsum. Darüber hinaus sollen Politik und demokratische Mit-
bestimmungsformen sowie ökologische Themen in kindgerechter Weise spielend erlebt werden. Als Kooperationsstellen werden Schulen und Kindergärten im Stadtbezirk ange-
sprochen.
Die Teilnehmer nehmen die Spielstadtidee mit Interesse auf. Anschließende Diskussion inwiefern diese Idee mitgetragen werden kann. Festgehalten wird, dass bei diesem Projekt eine Einbindung Lindener Geschäftsleute bei geringem Arbeitseinsatz denkbar ist und eine Unterstützung mit Sachleistungen bzw. Spenden erfolgen könnte. Sponsoren wird im Rahmen des Projektes eine Werbeplattform geboten. Auf dieser Basis wird zustimmend beschlossen.


TOP 7 Aktuelle Themen / Probleme aus den Teilregionen
Frau Baumgart berichtet, dass sich eine Stadtteilstiftung in Gründung befindet.


TOP 8 Verschiedene Aktivitäten
1. Vorstellung Ablauf des Lindener Marktplatzfestes 09./10.09.2006 durch Herrn Alex Klimm
Stellvertretend für Herrn Klimm berichtet Frau Lemke über die geplanten Aktivitäten am kommenden Wochenende und verteilt einige Flyer. Aufgrund des 100-jährigen Jubiläums des Lindener Marktplatzes wird in diesem Jahr an zwei Tagen gefeiert. Am Samstag sind üblicherweise die Marktbeschicker vor Ort, am Sonntag werden verschiedene Stände aufgebaut. An beiden Tagen wird zusätzlich ein buntes Showprogramm geboten.

2. Rückblick Limmerstraßenfest
Herr Pfautsch berichtet von einem erfolgreichen Verlauf des Limmerstraßenfestes. Insgesamt waren 41 Stände vor Ort. Ein hoher Besucherstrom und eine insgesamt gute Resonanz waren das Ergebnis dieses Tages. Positiv war in diesem Jahr die gelungene Einbindung des Küchengartenplatzes. Der nicht stattgefundene Volkslauf wurde vermisst.

Bekanntmachung weiterer Termine:
07.11.2006   Kulinarischer Rundgang
22.11.2006   "10. Wirtschaftsforum Lebendiges Linden"  ( Gaststätte Rackebrandt in Linden )




gez. Birgit Hoffmeyer

Letzte Aktualisierung: 15.09.2009