Bericht 43-06

 

ARCHIV 2006
Alle Berichte:   1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    28    29    30
31   32    33    34    35    36    37    38    39    40    41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62
63    64    65    66    67    68    69    70    71    72    Berichte 2005    Berichte 2004    Berichte 2003    Berichte 2002   und früher

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Fr.,11.08.2006, noch gut verpackt
Stadtplatz  Am Küchengarten

Beiträge lesen und kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Nächste Woche ist es soweit: Bürgermeister Bernd Strauch und Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke, SPD, werden mit einem kleinen Kulturfest, unter Beteiligung der umliegenden Gastronomie, den „Küchengartenplatz" einweihen.
Der neue Platz wurde im Rahmen einer Bürgerbeteiligung gestaltet. Trotzdem sahen sich unzufriedene Mitbürger genötigt, ihre Entrüstung über den Umbau des Platzes auf einem der just aufgestellten Spiel-Sitz-Skate-Mauerelemente aus grünem Granit zu verewigen (-> mehr). Der Stein wurde inzwischen auf Kosten der Steuerzahler gereinigt.
Damit die nagelneuen Elemente wenigstens bis zur feierlichen Eröffnungszeremonie Graffiti - frei bleiben, wurden sie verrammelt und verpackt
Auf dem Gelände der ehemaligen ESSO Tanke wird noch eifrig gebaggert. Auch dieser Teil wird in den Küchengartenplatz integriert. Der unansehnliche Wall mit der Baumgruppe wurde entfernt und der Platz zur Rampenstraße hin geöffnet. Natürlich wird das Schützenfest auf der bewährten Festwiese hinter dem Pavillon („Seeteufel") stattfinden.
Ein futuristischer Trinkwasserbrunnen steht, silbrig und schon leicht mit Protestspuren beschmutzt, in der Verlängerung der Haasemannstraße bereit. Einige Sitzbänke wurden bereits aufgestellt und werden gerne genutzt.

Fotos/Text: Evi Schaefer
Letzte Aktualisierung: 11.08.2006

Linden hält den Atem an …

Wenn am Sonnabend, 19. August, der in neuem Glanz erstrahlende Küchengarten-Platz im Beisein von Bürgermeister Bernd Strauch und Bezirksbürgermeisterin Barbara Knoke offiziell seiner Bestimmung übergeben wird, soll dieses Ereignis seiner Bedeutung für den Stadtteil entsprechend gefeiert werden. Der Bezirksrat Linden-Limmer, die Stadt Hannover sowie einige Sponsoren wie die „Ostland Wohnungsgenossenschaft", das „Theater am Küchengarten" und die anliegenden Gastronomiebetriebe („Linden-Keller", „Seeteufel", „Ö-Streicher") haben ein attraktives Programm für Groß und Klein vorbereitet. Für die musikalische Untermalung sorgt ein Jazz-Quartett, der Nachwuchs darf sich auf den Auftritt eines Zauberers freuen, Vereine und Initiativen des Stadtbezirkes nutzen die Gelegenheit, sich darzustellen. Absoluter Höhepunkt des um 15 Uhr beginnenden Festes wird jedoch ein Ereignis sein, auf das nicht wenige Lindener seit vielen Jahren gewartet haben dürften: der erste gemeinsame Auftritt der Lindener Autoren Hans-Jörg Hennecke und Kersten Flenter sein. Nachdem die Beiden in jüngster Zeit bereits häufiger gemeinsam am Biertisch gesichtet wurden, darf man gespannt sein, welche tiefschürfenden Gedanken sich „Lindemann" und „Stroganow" über Linden im Allgemeinen und den Küchengarten im Besonderen gemacht haben. Linden hält den Atem an …
Quelle: Presseerklärung der Bezirksbürgermeisterin
 

2006.08.10_P8100016_102

2006.08.10_P8100017_1

2006.08.10_P8100005_1

2006.08.10_P8100003_1