Bericht 38-06

 

ARCHIV 2006
Alle Berichte:   1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    28    29    30
31   32    33    34    35    36    37    38    39    40    41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62
63    64    65    66    67    68    69    70    71    72    Berichte 2005    Berichte 2004    Berichte 2003    Berichte 2002   und früher

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

So., 16.07.2006 Lindener Berg, ...auf die Plätze.. fertig ...los...
Das  Seifenkistenrennen um den "Großen Bergpokal"

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

2006.07.16_P7150052_1

 Zum ersten Mal seit 50 Jahren startete wieder ein Seifenkistenrennen direkt vor den Toren des Lindener Bergfriedhofes. 2000 Zuschauer ließen sich an der legendären Rennstrecke von der Begeisterung der Kistenfreaks mitreißen.
Jede Kiste hatte zwei Durchgänge zu absolvieren. Die Zeiten wurden addiert und somit die Sieger der beiden Altersklassen ermittelt. Hauptorganisator Dieter Hoffmann hatte zusammen mit Günther Hartmann, Thomas Wolters und den „Lindener Bergleuten" die Veranstaltung schon ziemlich professionell organisiert. Extra für das Rennen wurde eine große Startrampe aufgebaut, die Zeitmessung erfolgte elektronisch, damit auch Höchstgeschwindigkeiten gemessen werden konnten.

2006.07.16_126_2690_3

 Startrampe und Rennstrecke: nach 200 Metern ist Schluss, aber bis dahin heißt es "...giiiib alles...."

2006.07.16_P7150042_1

Nichts für Schattenparker: im Fahrerlager für die 41 TeilnehmerInnen ist der Bär los. Viele Kistenfans wollen sich die skurrilen Konstruktionen unbedingt aus der Nähe anschauen. Oder vielleicht auch ein wenig bei der Konkurrenz spinksen.

2006.07.16_P7150049_1

 Jetzt bloß die Nerven nicht verlieren ... ein paar beruhigende Worte vom Coach und die Jungs von der Lindener Feuerwehr schieben die Piloten an den Start. Jetzt gibt es kein zurück mehr....

2006.07.16_P7150015_1

 ....auf die Plätze... fertig....... loooos !!!
Mit bis zu 30 Stundenkilometern brettern die Kisten die Rennstrecke hinunter. Die Wagen liegen nicht ruhig. Die Lenkung flattert, der Renner schlingert, bricht aus. Ab der Ziellinie muss gebremst werden. Das klappt nicht immer, dann geht es ab in die Strohballen.

Foto: Speed Queen, die Sieger - Kiste, Pilotinnen (jeweils einen Lauf): Sarah Serbent und Sandra Mühlbach bei den Junioren.
Sieger bei den Senioren: Henner Hoffmann auf Giftzahn 2 (siehe unten)

2006.07.16_127_2755_12006.07.16_127_2745_12006.07.16_127_2756_12006.07.16_127_2729_12006.07.16_127_2731_12006.07.16_127_2751_12006.07.16_127_2727_12006.07.16_127_2743_12006.07.16_127_2725_12006.07.16_127_2733_12006.07.16_127_2750_12006.07.16_P7150033_1

 Für den Bau der Seifenkisten wird verwendet, was Küche, Keller und Garage hergeben. Wenn der Haussegen dann wieder gerade hängt, haben Jung und Alt eine Mordsgaudi mit ihrer Kiste.

2006.07.16_P7150036-1

Gleich um die Ecke: Beim Bobby-Car-Rennen um den „Kleinen Bergpokal" für die unter 8-Jährigen wurde vor dem Kolonieheim Lindener Alpen (Kleingärtnerverein Linden) schon mal Wettkampfluft geschnuppert.

2006.07.16_P7150035_1

 Na bitte, für Nachwuchs ist gesorgt...

Fotos: Schaefer/Busch
Text: Evi Schaefer
Letzte Aktualisierung: 20.07.2006