Bericht 37-06

 

ARCHIV 2006
Alle Berichte:   1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    28    29    30
31   32    33    34    35    36    37    38    39    40    41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58    59    60    61    62
63    64    65    66    67    68    69    70    71    72    Berichte aktuell   2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007 2006  2005  2004  2003  2002und früher

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Sa., 15.07.2006, Plansch...:
Toller 1. Leinebadetag

Beiträge lesen und kommentieren
Ein Diskussionsforum ist eingerichtet.

Linden-Nord, Steigerthalstraße - Seit Jahren sieht man immer mehr Menschen - und nicht nur Jugendliche - in der Leine baden. “Ist das Wasser denn auch sauber ?” mag sich so mancher dabei gedacht haben.

Seit Samstag, den 15. Juli ist diese Frage höchstoffiziell und im Konsenz beantwortet. Der BUND für Umwelt- und Naturschutz hatte eingeladen und der Umweltdezernent Mönninghoff gab das Startzeichen für den großen Plansch in der Leine in Linden. Im Pulk stürmte die ganze “Meute” ins Wasser.

Hunderte versammelten sich an diesem Tag  in freudiger Badeerwartung am neu aufgeschütteten Sandstrand - als wenn es die Nordsee wäre.

Das Wetter war ausgezeichnet. Getränke und Essen wurden reichlich angeboten. Ein Bühnenprogramm sorgte für Unterhaltung. Organisationen informierten und luden zum Mitmachen ein.
Es war das reinste Volksfest. Bitte wiederholen.
Siehe auch: www.guteguete.de

Klaus Öllerer
Letzte Änderung: 20.07.2006

Kommentar
Als ich 1959 als Zehnjähriger im Rein badete, ahnte ich noch nicht, dass es für Jahrzehnte das letzte Mal sein würde. Der Rhein und fast alle Flüsse waren damals so verdreckt, dass sich bald niemand mehr reintraute.
Als mein Vater einmal einen im Rhein gefangenen Fisch mit nach Hause brachte, konnten wir ihn wegen seines penetranten Öl- und Schmieregeschmackes nicht aufessen.

Das Bewusstsein für eine saubere Umwelt entwickelte sich überall. Willy Brandt machte in den Sechzigern noch Wahlkampf mit der Forderung “Blauer Himmel über der Ruhr”.
Schließlich wurden die technisch entstandenen Umweltprobleme auch wieder durch weitere Technik gelöst.

In den Achzigern sprang der damalige Umweltminister Töpfer demonstrativ in den Rhein, um die neu gewonnene Sauberkeit zu demonstrieren.

Der BUND hat nun mit dem Leinebadetag einen wohltuenden Akzent in der Umweltdebatte gesetzt. Er lud angesichts der Realitäten einfach dazu ein die Leine für den Badespaß zurück zuerobern.

Bisher waren für mich Umweltorganisationen dadurch stigmatisiert, dass sie Erfolge nur mit neuem Katastrofengerede zugestehen konnten. Immer so, als wenn alles immer noch schlimmer und schlimmer werden würde.
Hiervon hat sich der BUND wohltuend abgehoben.

Wir können inzwischen sogar erkennen, dass unsere Umwelt hier in Deutschland weitgehend wieder intakt ist - und das in einem der größten Industrieländer der Erde.

Klaus Öllerer

2006.07.15_KP7150016_1

Umweltdezernet Mönninghoff mit rotem Megaphon gibt das Startzeichen ...

2006.07.15_KP7150017_1

... und die Meute stürmt ins Wasser - umfangreich beknipst von Pressefotografen im DLRG-Rettungsboot.

2006.07.15_KP7150008_1

Showeinlagen gab’s auch.

2006.07.15_KP7150021_1

Auch Prominenz traute sich in die Fluten: Ingrid Wagemann - OB Kandidatin für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ...

2006.07.15_KP7150022_1

... und Michael Hans Höntsch - OB Kandidat für Das Linksbündnis

2006.07.15_KP7150034_1

Das Team des hannoverschen Internetjournals
 www.langeleine.de unterhielt die Gäste ...

2006.07.15_KP7150032_1

... mit einem einstündigen Bühnenprogramm.

2006.07.15_KP7150058_1

Unser schöner Leine-Nord-/Ostsee-Adria-Mallorca-Badestrand

2006.07.15_KP7150064_1

Seele baumeln lassen bei Bühnenprogramm und Infoständen

2006.07.15_KP7150069_1

2006.07.15_KP7150140_1

2006.07.15_KP7150128_1

Wasser-Joggen mit Animateurin bei rhythmischer Musik

2006.07.15_KP7150075_1

Auf- und Anseilen beim Technischen Hilfswerk (THW)