Bericht 9-05

   Home

 

Berichte  ....1  ....2  ....3  ....4  ....5  ....6  ....7  ....8  ....9  ...10  ...12  ...14  ...15  ...16  ...17  ...18  ...18a  ...19  ...20  ...22  ...23  ...24  ...25  ...26  ...27  ...28  ...29
  ...30  ...31  ...32  ...33  ...34  ...35  ...36  ...37  ...38  ...39  ...40  ...41  ...42  ...43  ...44 ...45  Berichte 2004  Berichte 2003  Berichte 2002 und früher

Archiv 2005

Sa.,19.03.2005, Verfolgungsjagd in Linden-Nord:
Zwei Männer nach waghalsiger Flucht gefasst
Bilder von Philipp Kraut

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Polizei, 15.03.2005: Zwei 25 Jahre alte Männer sind heute gegen 15.40 Uhr an der Wilhelmshavener Straße nach einer spektakulären Flucht festgenommen worden. Eine Wärmebildkamera lieferte den entscheidenden Hinweis.
Beamte der Polizeiinspektion West wollten zunächst gegen 15.15 Uhr einen Pkw an der Viktoriastraße kontrollieren. Die beiden Insassen leisteten den Anweisungen der Ermittler jedoch keine Folge und ergriffen sofort die Flucht. Dabei lenkten sie ihren Nissan Z 350 mehrfach rückwärts in Richtung der Einsatzkräfte. Zwei Fahnder gaben daraufhin mehrere Schüsse auf die Reifen des Wagens ab. Davon unbeeindruckt setzten die Männer ihre Fahrt fort, wendeten ihren Pkw und rasten über die Limmerstraße hinweg bis zum Weddigenufer. Dabei beschädigten sie mindestens neun geparkte und entgegen kommende Fahrzeuge. Am Ufer der Ihme überrollten sie zwei Sperrpfähle, bis sie ihr Auto schließlich mit einem zerstörten Reifen stehen ließen. Die Tatverdächtigen flüchteten weiter zu Fuß über die Justus-Garten-Brücke. Dort wurden sie zunächst aus den Auge verloren. Im Rahmen der Fahndung konnten sie gegen 15.40 Uhr mit Hilfe der Wärmebildkamera eines Polizeihubschraubers in einem Hinterhof an der Wilhelmshavener Straße ausgemacht und festgenommen werden. Verletzt wurde während des gesamten Verlaufs niemand. Der Gesamtschaden wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Grund für die Flucht war vermutlich die Tatsache, dass der benutzte Sportwagen zuvor in Celle entwendet worden war. Über die Identitäten der Beschuldigten ist bislang nicht viel bekannt. Ob sie für weitere Taten in Betracht kommen, wird derzeit geprüft. Die beiden Osteuropäer sollen morgen einem Haftrichter vorgeführt werden./lb

 


Zwei Männer auf der Flucht: geht nicht, gibt’s nicht.


Blech Pflastert ihren Weg ....


Für das gestohlene Auto ist die Reise zu Ende.
Die beiden Autodiebe fliehen zu Fuß weiter.


Mit Hubschrauber und Wärmebildkamera werden die Flüchtigen gestellt.


Das schöne Auto: mehr als nur verbeult und Reifen kaputt. Geschätzter Sachschaden: 35.000 €

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.