Bericht 7-05

   Home

 

Berichte  ....1  ....2  ....3  ....4  ....5  ....6  ....7  ....8  ....9  ...10  ...12  ...14  ...15  ...16  ...17  ...18  ...18a  ...19  ...20  ...22  ...23  ...24  ...25  ...26  ...27  ...28  ...29
  ...30  ...31  ...32  ...33  ...34  ...35  ...36  ...37  ...38  ...39  ...40  ...41  ...42  ...43  ...44 ...45  Berichte 2004  Berichte 2003  Berichte 2002 und früher

Archiv 2005

Fr., 04.03.2005, Bericht von der Eröffnung:
,,Das Einkaufswagenballett“
Klingende Konsum- und Abfallskulpturen

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

20. Februar 2005, Bethlehemgemeinde Linden–Nord
"Tönende Trauermärsche aus den Ikonen des Konsums: Schul- und Jugendgruppen aus Hannover bringen die erbärmlichen Überreste unserer Konsumgesellschaft zum Klingen und Jammern." Dies ist der Slogan, mit dem der Wissenschaftsladen Hannover e.V. am 20. Febru-ar 2005 zur Eröffnung des Einkaufswagenballetts in der Bethlehem-Kirchengemeinde einlud. Das Ballett, bestehend aus 11 gestalteten Einkaufswagen, ist das beeindruckende Ergebnis eines Ideen- und Gestaltungswettbewerb zum Thema Konsum. Schul- und Jugendgruppen wie die Café Mobil AG der IGS- Linden, der Bethlehem Kellertreff, das Jugendumweltnetz-werk JANUN, die Jungen Humanisten, Greenpeace und viele andere, nahmen mit großem Interesse und vielen kreativen Ideen am spannenden Gestaltungsprojekt teil. Für die Ausges-taltung der Wagen wurden sowohl "verbrauchte" Produkte als auch Materialien verwendet, die in Kellern und auf Dachböden zu finden waren.

Zur Eröffnung konnten geladene Gäste, reichlich Schaupublikum und einige Pressevertreter begrüßt werden. Ehrengast war die Bezirksbürgermeisterin von Linden/Limmer, Barbara Knoke, die die Eröffnungsrede hielt und den Preisträgern und Mitwirkenden die Urkunden überreichte. Die Preise im Wert von 300 Euro sind in die jeweiligen Projektgruppen geflos-sen. So konnte z.B. der Bethlehem Kellertreff die Studioaufnahme eines neuen Rap-Songs verwirklichen, an dem die Jugendlichen gemeinsam mit der bekannten Hannoverschen Rap-Formation "Hannover-Robust" gearbeitet hatten.

Die Gestalter der ungewöhnlichen, Aufsehen erregenden und teilweise provokativen Skulptu-ren hatten im Rahmen dieser Eröffnungsfeier die Möglichkeit, ihr Kunstwerk zu präsentieren. So vielfältig, wie die Skulpturen und dargestellten Themen, waren auch die Darbietungen der jungen Künstler/-innen. Zwischen den Präsentationen trug Jan Egge Seddelies, Mitglied des „Aktionskreises offenes Mikrofon“ (Denk-)anregende Gedichte und Texte vor. Die Ausstel-lungseröffnung war die erste große Veranstaltung der Galerie Z – Forum für Zukunft und Umwelt in diesem Jahr, dieses Mal ausnahmsweise nicht in den Ausstellungsräumen im Ihme-zentrum.

Wie geht’s weiter mit der Ausstellung? Am 2. März 2005 konnte die spektakuläre Installation mit viel Aufsehen und großem Interesse in der IGS Hannover-Linden präsentiert werden. Weitere Schulpräsentationen sind für die nächsten Wochen bereits geplant.

  • Das Einkaufswagenballett kann noch ausgeliehen werden: bitte wenden Sie sich für ein Angebot an Thomas Meiseberg, Wissenschaftsladen Hannover e.V., Nieschlagstraße 26, 30449 Hannover, Telefon: 0511 / 210 87 10,
    mailto:thomas.meiseberg@wissenschaftsladen-hannover.de
  • Die Ausstellung wird am 17. März in der Warenannahme auf dem Faust-Gelände in Linden-Nord im Rahmen der Veranstaltung „Macht Worte!“ zu sehen sein. Weitere Termine entnehmen Sie bitte der Tagespresse und unserer Website: www.galerie-z.de

Thomas Meiseberg
letzte Änderung: 04.03.2005
 

 

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.