Bericht 38-05

   Home

 

Berichte  ....1  ....2  ....3  ....4  ....5  ....6  ....7  ....8  ....9  ...10  ...12  ...14  ...15  ...16  ...17  ...18  ...18a  ...19  ...20  ...22  ...23  ...24  ...25  ...26  ...27  ...28  ...29
  ...30  ...31  ...32  ...33  ...34  ...35  ...36  ...37  ...38  ...39  ...40  ...41  ...42  ...43  ...44 ...45  Berichte 2004  Berichte 2003  Berichte 2002 und früher

Archiv 2005

Fr., 18.11.2005, Diskussionsveranstaltung über die Zukunft des Ihmezentrums
Wir wohnen hier gern !

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

20.11.2005 - Mehr als 70 Bewohner des markantesten und umstrittensten Bauwerks Lindens waren in den Info - Pavilllon des Ihmezentrums gekommen.

Für Investor Engel steht fest:
Das Ihme - Zentrum wird sich dem Stadtteil öffnen. An der Blumenauer Straße  entstehen ebenerdig auf
15 000 qm² Fachmärkte, in die heutige Einkaufspassage werden Linden gepflanzt und Kunst- und Kulturschaffende können als Zwischennutzer einziehen. Der neu geschaffene Grünzug ist für die Bewohner des Ihmezentrums gedacht.
Das revitalisierte Ihme-Zentrum soll Linden - Park heißen.

Es wird knapp: 
Wenn bis zum 30.11. nicht 70% der Fachmärkte vermietet sind, wird auch die Stadt Hannover ihre Mietzusage für Räume im Ihmezentrum nicht einhalten.

Stichwort Betonburg:
”Außenstehende haben so viele Vorurteile,” sagen die Anwohner und sind darüber sehr aufgebracht. Die Politiker hier sollten nicht auch noch an den Vorurteilen stricken, in dem sie das Ihme-Zentrum als Fremdkörper und nicht integriert in Linden bezeichneten. Es habe sogar schon einen regelrechten Negativ -Tourismus aus anderen Stadtteilen gegeben.
Die 850 Privateigentümer wohnen gern hier. In den 70er Jahren waren Gebäude wie das Ihmezentrum große Mode, doch die Konsummuster haben sich verändert:
Leben, arbeiten und einkaufen in einem zusammenhängenden Komplex werden nicht mehr nachgefragt. Die Stadtplaner schlagen vor, man könne etwas abreißen, oder hochpreisige Wohnungen anbieten, um das Wohnumfeld zu ändern. Beides habe es andernorts schon gegeben.
Ob Linden die vielen Läden des Linden - Parks braucht, ist fraglich. Kommen Bewohner aus anderen Stadtteilen hierher um einzukaufen? Was erwartet die angestammten Lindener   Geschäftsleute?
Nicht nur die Bewohner des Ihme - Zentrums sind skeptisch. Ingrid Wagemann sieht in ihrem Resümee für die nahe Zukunft eine kulturelle Belebung als Chance. “Doch es wird keine leichte Aufgabe sein”.

Fotos/Text: Evi Schaefer.
Letzte Aktualisierung am 19.11.2005
 

2005.11.19_PB180021_1

Gut besucht: der Info - Pavillon...

2005.11.19_PB180020_1

v.l. Frank - Michael Engel, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Engel

Klaus Habermann – Neiße, Stadtplaner und Architekt

Ingrid Wagemann, OB – Kandidatin B90/Die Grünen – Moderatorin

Reinhard Tydecks,  Fraktionsvorsitzender B90/Die Grünen Linden-Limmer

Iyabo Kaczmarek,  Künstlerin und Initiatorin des Wohnraumateliers

2005.11.19_PB180015_1

Der Linden - Park von der Blumenauer Straße aus gesehen

2005.11.19_PB180022_1

...im Ihme - Zentrum


© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.