Bericht 22-05

   Home

 

Berichte  ....1  ....2  ....3  ....4  ....5  ....6  ....7  ....8  ....9  ...10  ...12  ...14  ...15  ...16  ...17  ...18  ...18a  ...19  ...20  ...22  ...23  ...24  ...25  ...26  ...27  ...28  ...29
  ...30  ...31  ...32  ...33  ...34  ...35  ...36  ...37  ...38  ...39  ...40  ...41  ...42  ...43  ...44 ...45  Berichte 2004  Berichte 2003  Berichte 2002 und früher

Archiv 2005

Mi., 06.07.2005:
Elektronik- und PC-Kurs für Kinder

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Dienstag, 14.06.2005 - Seit über 2 Jahren gibt es in Linden einen Elektronik- und PC-Kurs für Kinder.
Der Initiator und Gründer dieses Kurses ist Herr Dipl.-Ing. Helmut Konietzny, welcher sich nach der Pensionierung auf die Fahne geschrieben hat: Gewaltprävention bei Kindern durch sinnvolle Beschäftigung.
Ihm als Vizekursleiter steht der Student Tobias Baum mit dem Schwerpunkt Software zur Seite. Als technischer Berater und Erbauer der Hardware für die Experimente steht Jürgen Beltermann zur Verfügung. Des weiteren assistiert Anton Nickel, ein Schüler der Bismarckschule. Alle Mitarbeiter bringen sich ehrenamtlich ein und steuern sogar häufig aus ihrem privaten Fundus Materialien bei.

Es ist schon ein Dauer-Mega-Erfolg, denn seit 2 Jahren kommen jedesmal etwa ein Dutzend Kinder im Alter von ca. 8 bis 12 Jahren in den Kursus und auch Mädchen lassen sich hier für die Technik begeistern. Sicherlich ist es auch die Kostenfreiheit für die Kinder, die zur Akzeptanz beiträgt. Lediglich ein "Electronic-Digital"-Experimentierkasten von Kosmos, der im Spielwarenladen im Ihmezentrum etwas günstiger zu bekommen ist, wird benötigt, weil er immer wieder zu den unterschiedlichen Experimenten eingesetzt wird.

Zur plastischen Darstellung der Vorgänge wird auf ca. DIN-A4 großen "Brett-Boards" schon mal eine integrierte Schaltung aufgebaut. Es stehen 2 Computer zur Verfügung, mit denen über eine Mikrocontrolleranbindung namens SIOS der Firma AK-Modulbus, eine Steuerung diverser Funktionsmodelle (Ampel, Flugzeug, Aufzug, 7-Segmentanzeige, etc.) möglich ist. Aktuell gerade Schrittmotorsteuerung.

Der Kursleiter Herr Konietzny legt Wert auf möglichst einfache Darstellung der zum Teil doch schon recht komplexen Experimente. So wird zur Zeit ein ROM-Speicher gebaut, welcher mit Dioden programmiert werden kann und das ohne Löten.
Sicherheit wird groß geschrieben. Deshalb wird im Kursus nicht gelötet, sondern alles über Klemm-, Steck- und Schraubverbindungen realisiert und keine Spannung über 12 Volt verwendet.

Weil der Raum nicht immer zur Verfügung steht, sind die nächste beiden Kurstage der 2.Juli und der 9.Juli im Jugendtreff Linden-Nord 11:00 Uhr in der Elisenstraße/Ecke Stärkestr. (Seiteneingang Elisenstr.). Dann geht es nach den Ferien im neuen Schuljahr am 10.September weiter.
Wer Fragen zum Kursus hat, für den hat der Kursleiter Herr Konietzny unter der Telefonnummer 0511 - 21 51 831 ein Ohr oder seinen Anrufbeantworter.

Jürgen Beltermann, Linden, den 14.Juni 2005
Letzte Änderung: 06.07.2005
 


Kursteilnehmer beim Programmieren eines Funktionsmodells. Hier ein umgebautes Flugzeug.


Der Kursleiter Herr Konietzny erklärt den Kursteilnehmern die Handhabung des Kosmos-Elektronik-Digital-Experimentierbaukastens. Hinter ihm Tobias Baum und ein Gast.


Kursteilnehmer beobachten unter der Anleitung von Tobias Baum wie analoge Signale auf dem PC-Bildschirm sichtbar gemacht werden.

© Copyright    Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.