Bericht 40-04

Archiv

 Berichte

 Berichtsübersicht 2004 ....1  ....2  ....3  ....4  ....5  ....6  ....7  ....8  ....9  ...10  ...11  ...13  ...14  ...15  ...16  ...17  ...18  ...19  ...20  ...21  ...22
 
...23  ...24  ...25  ...26  ...27  ..28  ..29  ..30  ..31  ..32  ..33  ..35  ..36  ..37  ..38  ..39  ..40  Berichtsübersicht 2003  Berichtsübersicht 2002 und früher

Nur im Internet.

So, 19.12.2004, modernes Artensterben :
Bumms ! - Schon wieder ein Schornstein ausgestorben
Diesmal auf dem Hanomag-Gelände

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Home
Berichte (Alle)

Die., 14.12.2004: Die Mitteilung der Polizei kam kurzfristig noch am Tag der Sprengung.
Sie lud die Presse ein vom Dach des Kriminaldauerdienstes aus die Sprengung des Industrieschornsteins zu beobachten.

Eigentlich war der halloLinden-Reporter ja müde von seiner Erwerbsarbeit.
Doch diese Mitteilung der Polizei ließ alles vergessen. Mit frischer Begeisterung ging es zum Hanomaggelände.

Der Zeitpunkt für diese Sprengung erschien ungewöhnlich.
20:30, wenn es dunkel ist, so daß man kaum etwas sieht und die Bilder nur flau werden ?
Die einleuchtende Antwort: der Betrieb der anliegenden Geschäfte sollte nicht gestört werden.

Komatsu-Hanomag möchte auf dem Gelände einen Parkplatz errichten. Der Schornstein ist dafür im Weg.
Die Sprengung unternahmen unsere Brüder aus dem Osten, die Firma Thüringer Spreng GmbH (
www.spreng.de). Saubere Arbeit.

Klaus Öllerer
letzte Änderung: 19.12.2004
 


Der Schornstein - noch steht er.

© Copyright

Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.


Rechts vom Schornstein: bei Hornbach wird alles abgesperrt.


Links vom Schornstein: bei OBI wird auch alles abgesperrt.


20:30 Uhr - Bumms !


Weg isser.


Nur noch ein Steinhaufen bleibt übrig, ...


... der - fleißig, fleißig - gleich weggeschafft wird.