Bericht 35-04

Archiv

 Berichte

 Berichtsübersicht 2004 ....1  ....2  ....3  ....4  ....5  ....6  ....7  ....8  ....9  ...10  ...11  ...13  ...14  ...15  ...16  ...17  ...18  ...19  ...20  ...21  ...22
 
...23  ...24  ...25  ...26  ...27  ..28  ..29  ..30  ..31  ..32  ..33  ..35  ..36  ..37  ..38  ..39  ..40  Berichtsübersicht 2003  Berichtsübersicht 2002 und früher

Nur im Internet.

So., 10.09.2004, Lebendiges Fisch-Hampe:
Fischgrätenmuster

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionsforum eingerichtet.

Home
Berichte (Alle)

Samstag, 09. Oktober 2004. Kann man zu wenig Gräten haben ?

Diese Frage werden wohl nur die wenigsten mit "ja" beantworten. Dazu gehören evtl. auch Umweltaktivisten, die derartiges in Fischstäbchen vermissen mögen, weil sie diese als zu industriell empfinden.
Wie dem auch sei - jedenfalls wer Fische hat, braucht sich im allgemeinen um zu wenig Gräten nicht zu sorgen.

Der Künstler und Maler Ulrich Barth aus Linden hat seinen Bildern den Titel

Ungeregelte Fischgrätenmuster - Geregelte Fischgrätenmuster 

gegeben.
Da lag es also nahe Fisch und Kunst gemeinsam zu präsentieren.
Vom 9. Oktober bis zum 13. November können die Bilder im
Fischgeschäft Hampe am Schmuckplatz betrachtet werden.

Klaus Öllerer
letzte Änderung: 10.10.2004

Ulrich Barth, Atelier im Pfarrhaus der Bethlehemkirche, 30451 Hannover, Bethlehemplatz 1, Tel.: 0511/211199


Kunst und Fisch - Fisch und Kunst.

© Copyright

Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.


Hier wohl eher ungeregelte Fischgrätenmuster


Ulrich Barth signiert Tragetaschen, auf denen seine Bilder aufgedruckt sind.


Den ganzen Vormittag über gab es ständig ein interessiertes Publikum vor dem Geschäft.


Das Serviceteam.


Marthina Kreinhacke und Ingmar Hampe mit Ulrich Barth in seinem Atelier .