Bericht 10-03

Archiv

 Berichte

Berichtsübersicht 2003  ....1  ....2  ....3  ....4  ....5  ....6  ....7  ....8  ....9  ...10  ...11  ...12  ...13  ...14  ...15  ...16  ...17  ...18  ,,.19  ...20
...21  ...22  ...23  ...24  ...25  ...26  ...27  ...28  ...29  ...30  ...31  ...32  ...33  ...34  ...35  ...36  ...37 ...38  ...39  ...40  ...41  ...42  ...43 
...44  ...45  ...46  ...47  ...48  ...49  ...50  ...51  ...52  ...53  ...54  ...55  ....56  ...57  ...58  ...59  ...60  ...61  ...62  ...63  ...64  ...65  ...66 
...67   ...68  ...69  ...70  ...71  Berichtsübersicht 2002 und früher

Nur im Internet.

So., 09.02.2003:
Der
Arbeitskreis Arbeitslose Linden stellt sich vor.

Beitrag Kommentieren
Nach dem ersten Beitrag wird ein Diskussionforum eingerichtet.

Home
Berichte (Alle)

Arbeitskreis Arbeitslose Linden

Arbeitslos, aber nicht wehrlos!

Der Arbeitskreis Arbeitslose Linden wurde 1995 gegründet.
Er ist offen für alle Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind.
Arbeitslosigkeit ist nicht Schicksal, sondern Ausdruck einer verfehlten Politik.

Z i e l e

Information und Diskussion über die
•individuellen Probleme durch die Arbeitslosigkeit
•gesellschaftliche Situation von Arbeitslosen

Beratung über
•gesetzliche Änderungen
•Ämter und Institutionen, die Hilfen anbieten

Soziale Kontakte
•gemeinsame Aktionen planen
•mit Leuten reden und gemeinsam handeln

Die Mitglieder des Arbeitskreis Arbeitslose Linden treffen sich regelmäßig zu Aktionstagen gegen Arbeitslosigkeit. Mit Engagement und Ausdauer, Spaß und Wut, Transparenten und Straßentheater machen wir in der Innenstadt von Hannover und vor dem Arbeitsamt auf die fortwährend erschreckend hohen Arbeitslosenzahlen phantasievoll und lautstark aufmerksam.

Wir organisieren Anhörungen, Workshops und Seminare und laden regelmäßig fachkundige Referenten zu aktuellen Fragestellungen und wichtigen Themen ein. Die Auswirkungen der sog. Hartz-Reform und des Grundsicherungsgesetzes sowie die Vorschläge der Rürup-Kommission werden im I. Halbjahr 2003 kritisch untersucht. Diese Veranstaltungen wenden sich an alle, die sich für den Erhalt sozialer Grundrechte und ein gerechtes Miteinander in unserer Gesellschaft interessieren und einsetzen.
Wir freuen uns über jeden und jede, die bei uns mit machen wollen, ob jung oder alt, Ausländer oder Deutsche.

Denn: Nicht wir sind Schuld, sondern Politiker und Firmen sind für den Skandal der Massenarbeitslosigkeit verantwortlich.

Internet: www.apc.de/arbeitslosenkreis-linden/

Treffpunkt: Donnerstags von 10.00-12.30 Uhr
Freizeitheim Linden
Windheimstr. 4, Raum 10, 30419 Hannover

Kontakt: Klaus-Dieter Gleitze
Fössestr. 67, 30451 Hannover
FON/FAX: 0511 / 2 10 20 67, E-Mail:
gleitzek@gmx.de
Burkhard Hasse
Rosenbergstr. 19, 30163 Hannover
FON: 0511 / 62 08 33, E-Mail:
b.hasse@surfeu.de

Burkhard Hasse
letzte Änderung: 08.02.2003


Mitglieder des Arbeitslosenkreises Linden beim Verteilen von Infoblättern vor dem Arbeitsamt Hannover.
Foto: Inga Schmalz.

© Copyright

Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.