Bericht 59

Archiv

 Berichte

Berichtsübersicht  2002  .133  .132  .131  .130  .129  .128  .127  .126  .125  .124  .123  .122  .121  .120  .119  .118  .117  .116  .115  .114
.113  .112 .111  .110  .109  .108  .107  .106  .105  .104  .103  .102  .101  .100  ..99  ..98  ..97  ..96  ..95  ..94  ..93  .92  ..91  ..90  ..89  ..87
..86  ..85  ..84  ..83  ..82  ..81  ..80  ..79  ..78  ..77  ..76  ..75  ..74  ..73  ..72  ..71  ..70  ..69  ..68  ..67  ..66  ..65  ..64  ..63  ..62  ..61  ..60
..59  ..58  ..57  ..56  ..55  ..54  ..53  ..52  51a  ..51  ..50  ..49  ..48  ..47  ..46  ..45  ..44  ..43  ..42  ..41  ..40  ..39  ..38  ..37  ..36  ..35  ..34
..33  ..32  ..31  ..30  ..29  ..28  ..27  ..26  ..25  ..24  ..23  23a  23b  23c  23d  23e  .23f  ..22  ..21  ..20  ..19  ..18  ..17  ..16  ..15  ..14  ..13
..12  ..11  ..10  ....9  ....8  ....7  ....6  ....5  ....4  ....3  ....2  ....1

Nur im Internet.

Home
Berichte (Alle)

Mi., 27.03.2002, Lindenspiegel April 2002:
Seit nunmehr 125 Jahren schallt es durch Lindens Gassen:
Jubiläum: 125 Jahre  Teutonia-Chor Linden

© Copyright

Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Der weit über die Grenzen Lindens und Hannovers bekannte Teutonia Chor feiert in diesem Jahr sein 125. Jubiläum. Als offiziellen Festakt singt der Lindener Chor mit befreundeten Chören zusammen in einem großen Konzert am 13. April im Freizeitheim Ricklingen.

Lindenspiegel Ausgabe April 2002

Im Jahr 1877 als reiner Männerchor gegründet, zeigt sich heute im Chor die bunte Mischung aller sozialer Schichten und verschiedenen Altersgruppen. Die 125 Jahre Vereinsgeschichte lesen sich wie ein Spiegel der politischen und sozialen Geschichte Deutschlands. Singen macht Freude, unter diesem Motto gründeten Arbeiter der Lindener Eisen- und Stahlwerke im Deutschen Reich den Gesangsverein. Die Vereinsstatuten mussten damals noch vom preußischen König und dem Polizeipräsidenten genehmigt werden. Vor allem aber mussten sich Vereinigungen allen öffentlichen Angelegenheiten enthalten, an politische Soziokultur war noch gar nicht zu denken. Der erste Weltkrieg forderte der Vereinsgemeinschaft 8 Sangesbrüder und während der Inflation wurde als Mitgliedsbeitrag anstelle von Geld der Gegenwert von einem Pfund Roggen entrichtet. 1932 waren 60 % der Mitglieder arbeitslos. 1933/45 forderten die politischen Machthaber von allen Gesangsvereinen "sich gleichzuschalten". Der Arbeiter-Sängerbund, in dem der Teutonia-Chor und viele kleine Gesangsvereine zusammengeschlossen waren, lösten sich auf. Die "Teutonen" entschieden sich damals auch für die Auflösung ihres Vereins, aber lange hielten es die Brüder - Frauen kamen erst 1982 dazu - nicht ohne singen aus. Die "Gleichschaltung" wurde also doch noch beschlossen. Über die Jahre entstanden vielerlei Kontakte zu anderen Chören wie die nun schon 73-Jährige Freundschaft mit der Chorvereinigung Bevern zeigt oder auch die gegenseitigen Besuche mit dem finnischen Arbeiterchor „Lahden-Tyoväen-Sekakuoro" und dem „Barbershop Harmony Club" und dessen Great-Western-Chorus aus Bristol/England.

Inspiriert durch die Verbindung mit dem englischen Chor wurde 1998 eine neue Gesangsgruppe, die Barber's Spirit im Teutonia Chor ins Leben gerufen. Diese Gruppe singt im Stil der legendären „Comedian Harmonists" aus den 20er und 30er Jahren. Barbershop-Chorgesang ist vierstimmiger vielschichtiger Gesang, die Stücke werden auswendig und ohne Notenblätter gesungen. Durch viel Gestik und Körperbewegungen werden die Aussagen des Stückes unterstützt. Mittlerweile ist der „Barber's Spirit" mit fast  30 Mitgliedern aus dem Erscheinungsbild des Teutonia-Chores nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche Auftritte zu verschiedenen Anlässen machten die Gruppe sowohl in Hannover als auch darüber hinaus bekannt. Der Teutonia-Chor hat heute insgesamt über 120 Mitglieder. Im Teutonia-Chor selbst wird sowohl klassisch und geistlich gesungen, Schwerpunkt sind aber Opern- und Operettenmelodien, Musicals, Volkslieder und Schlager.

Eine Möglichkeit, die Chöre in „Aktion" zu erleben, besteht am 13. April zum Jubiläums-Festkonzert im Freizeitheim Ricklingen. Auftreten werden neben dem Teutonia-Chor und „seinem" Barber's Spirit der Männerchor der Chorvereinigung Bevern und der Great-Western-Chorus aus Bristol. Am Flügel wird Arno Schreier sitzen, Conferencier ist Fritz Wenzel und die musikalische Gesamtleitung trägt Harald F. Othmer. Der Eintritt beträgt 8 Euro, Karten sind in der Gaststätte Rackebrandt und an der Tageskasse erhältlich. Wem der Sinn nach mehr steht: der Teutonia-Chor trifft sich donnerstags um 18.30 Uhr in der Gaststätte Rackebrandt; Brauhofstr. 11 in Linden-Mitte.

Der Lindenspiegel gratuliert dem Teutonia-Chor zum 125. Jubiläum und wünscht für die nächsten 125 Jahre, also bis zum Jahre 2127, noch viel „Spirit". Wir werden dann - vermutlich - im digitalen Lindenspiegel zum 250. gratulieren ! /sa