Bericht 57

Archiv

 Berichte

Berichtsübersicht  2002  .133  .132  .131  .130  .129  .128  .127  .126  .125  .124  .123  .122  .121  .120  .119  .118  .117  .116  .115  .114
.113  .112 .111  .110  .109  .108  .107  .106  .105  .104  .103  .102  .101  .100  ..99  ..98  ..97  ..96  ..95  ..94  ..93  .92  ..91  ..90  ..89  ..87
..86  ..85  ..84  ..83  ..82  ..81  ..80  ..79  ..78  ..77  ..76  ..75  ..74  ..73  ..72  ..71  ..70  ..69  ..68  ..67  ..66  ..65  ..64  ..63  ..62  ..61  ..60
..59  ..58  ..57  ..56  ..55  ..54  ..53  ..52  51a  ..51  ..50  ..49  ..48  ..47  ..46  ..45  ..44  ..43  ..42  ..41  ..40  ..39  ..38  ..37  ..36  ..35  ..34
..33  ..32  ..31  ..30  ..29  ..28  ..27  ..26  ..25  ..24  ..23  23a  23b  23c  23d  23e  .23f  ..22  ..21  ..20  ..19  ..18  ..17  ..16  ..15  ..14  ..13
..12  ..11  ..10  ....9  ....8  ....7  ....6  ....5  ....4  ....3  ....2  ....1

Nur im Internet.

Home
Berichte (Alle)

Mo., 01.04.2002:
Wo sind die Grenzen von Linden ? - Teil 1

© Copyright

Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.

Der Stadtbezirk Linden-Limmer besteht, wenn man von den empfundenen Identitäten der Bürger ausgeht, eigentlich aus zwei Stadtteilen: Linden und Limmer. Limmer kam 1909 zu Linden, als Linden noch eine unabhängige Stadt war. 1920 wurde Linden auf eigenen Antrag hin "endlich" nach Hannover eingemeindet. Die Stadt Linden hatte sich erdrückend verschuldet. Hannover erschien damals als das rettende Ufer.
Eigentlich könnte man von Linden sprechen, womit auch Limmer mit gemeint wäre. Aber das hören die Limmeraner wohl nicht so gerne. Wenn sie gefragt werden, wo sie herkommen, sagen sie mit Sicherheit auch gegenüber Außenstehenden natürlich: Limmer.
Offiziell heißt der Stadtbezirk Linden-Limmer.

Für manche Einwohner hat Linden (+Limmer) etwas grenzenloses. Es gibt Linden und dann kommt gaaanz lange garnichts mehr.
So kann man auch Grenzen ziehen.

Also:
Es gibt eine Außengrenze. Das ist die Grenze zu den benachbarten Stadtbezirken. Das ist da, wo der eingefleischte Lindener nur hin geht, wenn er es unbedingt tun muß.
Und dann gibt es noch die Innengrenzen. Denn Linden ist nicht gleich Linden. Es gibt :
Linden-Süd, Linden-Mitte, Linden-Nord und - natürlich - Limmer.

Die Innengrenzen sind eigentlich keine richtigen Grenzen. Sie sind aber wichtig bei so aktuellen Fragen wie: "Wo kaufe ich ein ?" oder "In welche Kneipe gehe ich ?". Kaum vorstellbar, daß jemand aus Linden Nord über die Fösse in eine Kneipe nach Limmer geht.
Und überhaupt, die aus Linden Mitte. Die sind ja sowas von bürgerlich gutsituiert, daß sie sich freuen, möglichst wenig mit den Prolls und Türken in Linden-Nord zu tun zu haben.
Und die aus Linden-Nord sind froh, möglichst weit weg von Linden-Süd zu sein, denn da wohnen bestimmt die ganz Schlimmen.
Dabei ist Linden-Süd ganz stolz auf das Ahrbergviertel: total fit und völlig sauber !
Aber eigentlich gibt es keine richtigen Grenzen in Linden. Denn, wenn es darum geht, Geld von der Stadt für dieses und jenes zu ergattern, sind sich alle prächtig einig. ;-)

Hier nun einige Fakten:

Linden hat 44.226 Einwohner
Ort der Hauptwohnung (Stand 30.6.2001) :
Linden-Süd: 9.689 Einwohner
Linden-Mitte: 11.741 Einwohner
Linden-Nord: 16.918 Einwohner
Limmer: 5.878 Einwohner

Wo ist Linden genau am nord-, west-, öst-, südlichsten ?
Das kommt dann im noch folgenden zweiten Teil.

Linden-Limmer-Ranking:
Limmer hat die größte Fläche und die wenigsten Einwohner.
Linden-Nord hat die geringste Fläche und die meisten Einwohner.
Linden-Mitte hat die längsten Innengrenzen.
Nur in Limmer gibt es Kühe.

Mit freundlicher Genehmigung des Copyright-Inhabers Mairs Geographischer Verlag
www.falk.de