Bericht 85

Archiv

 Berichte

Berichtsübersicht  2002  .133  .132  .131  .130  .129  .128  .127  .126  .125  .124  .123  .122  .121  .120  .119  .118  .117  .116  .115  .114
.113  .112 .111  .110  .109  .108  .107  .106  .105  .104  .103  .102  .101  .100  ..99  ..98  ..97  ..96  ..95  ..94  ..93  .92  ..91  ..90  ..89  ..87
..86  ..85  ..84  ..83  ..82  ..81  ..80  ..79  ..78  ..77  ..76  ..75  ..74  ..73  ..72  ..71  ..70  ..69  ..68  ..67  ..66  ..65  ..64  ..63  ..62  ..61  ..60
..59  ..58  ..57  ..56  ..55  ..54  ..53  ..52  51a  ..51  ..50  ..49  ..48  ..47  ..46  ..45  ..44  ..43  ..42  ..41  ..40  ..39  ..38  ..37  ..36  ..35  ..34
..33  ..32  ..31  ..30  ..29  ..28  ..27  ..26  ..25  ..24  ..23  23a  23b  23c  23d  23e  .23f  ..22  ..21  ..20  ..19  ..18  ..17  ..16  ..15  ..14  ..13
..12  ..11  ..10  ....9  ....8  ....7  ....6  ....5  ....4  ....3  ....2  ....1

Nur im Internet.

Home
Berichte (Alle)

Di., 02.07.2002
Wohnungsbrand in der Fössestr. am Fr., 28. Juni
Eigenbericht der Freiwilligen Feuerwehr Linden

Am Abend des 28. Juni 2002 rief ein Mieter des betroffenen Hauses die Feuerwehr, weil er eine Rauchentwicklung in der Wohnung unter ihm bemerkte.
Er teilte der Feuerwehr mit, das in dieser Wohnung wahrscheinlich noch eine Person befinden müßte. Das Lage- und Führungszentrum der Feuerwehr Hannover alarmierte den Löschzug der Feuer- und Rettungswache 1 sowie den RTW und die Freiwillige Feuerwehr Linden. Da wir zu diesem Zeitpunkt gerade unseren Übungsdienst
beendet hatten, waren noch alle Kameraden auf der Wache und wir konnten innerhalb 30 Sekunden abrücken. Dadurch das unsere Wache näher an der Einsatzstelle als die Wache der Berufsfeuerwehr lag , waren wir direkt mit dem E-Dienst der Berufsfeuerwehr vor Ort und gingen sofort mit zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung und zur Brandbekämpfung vor.

Durch den Umstand, das wir gerade Übungsdienst hatten, war die Freiwillige Feuerwehr Linden mit insgesamt 25 Feuerwehrmännern (SB) und drei Fahrzeugen (zwei Wasserführend) vor Ort.
Die vermißte Person wurde mit einer Rauchgasvergiftung recht schnell gerettet und dem Rettungswagen übergeben. Auch das Feuer war schnell unter Kontrolle und der Schaden konnte so in Grenzen gehalten werden. Durch den Brandrauch ist allerdings die gesamte Wohnung geschädigt. Eine Aussage zur Brandursache kann zu diesem Zeitpunkt nicht gemacht werden. Die Einsatzstelle wurde nach Beendigung der Arbeiten an den kriminalpolizeilichen Ermittlungsdienst übergeben.

Marco Radtke
Webmaster FF Linden
28.06.2002

Originalbericht

© Copyright

Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.


Kurze Einweisung der Trupps.


Hier ein Trupp unter schwerem Atemschutz der Feuerwehr.


Ein Kamerad der Berufsfeuerwehr im betroffenen Zimmer.


Hier wird betroffenes Brandgut aus dem Raum entfernt.


Der A-Dienst mit einem Kameraden aus Berlin
(unschwer zu erkennen am besonderen Helm)