Bericht 48

Archiv

 Berichte

Berichtsübersicht  2002  .133  .132  .131  .130  .129  .128  .127  .126  .125  .124  .123  .122  .121  .120  .119  .118  .117  .116  .115  .114
.113  .112 .111  .110  .109  .108  .107  .106  .105  .104  .103  .102  .101  .100  ..99  ..98  ..97  ..96  ..95  ..94  ..93  .92  ..91  ..90  ..89  ..87
..86  ..85  ..84  ..83  ..82  ..81  ..80  ..79  ..78  ..77  ..76  ..75  ..74  ..73  ..72  ..71  ..70  ..69  ..68  ..67  ..66  ..65  ..64  ..63  ..62  ..61  ..60
..59  ..58  ..57  ..56  ..55  ..54  ..53  ..52  51a  ..51  ..50  ..49  ..48  ..47  ..46  ..45  ..44  ..43  ..42  ..41  ..40  ..39  ..38  ..37  ..36  ..35  ..34
..33  ..32  ..31  ..30  ..29  ..28  ..27  ..26  ..25  ..24  ..23  23a  23b  23c  23d  23e  .23f  ..22  ..21  ..20  ..19  ..18  ..17  ..16  ..15  ..14  ..13
..12  ..11  ..10  ....9  ....8  ....7  ....6  ....5  ....4  ....3  ....2  ....1

Nur im Internet.

Home
Berichte (Alle)

Sa., 23.02.2002:
Das Reptilien-Glashaus am Lindener Markt

Reptilien-Glashaus Hannover, Falkenstr. 35, 30449 Hannover, Tel.: 0511/9245542

Sanft und vertrauensvoll schmiegt sich der Waran an die Schulter von Jürgen Engelhard. Das Tier scheint zu spüren, dass es hier gut aufgehoben ist.

Seit gut 15 Jahren betreibt Jürgen Engelhard sein Reptilien-Glashaus in Linden. Ursprünglich war es nur Hobby und die Zuneigung, die ihn mit Echsen und Schlangen verband. Daraus entwickelte sich eine tiefe Leidenschaft, die seine Kunden zu schätzen wissen. Geduldig und gerne beantwortet er alle Fragen und gibt damit seinen großen Erfahrungsschatz weiter.

In seinem Reptilien-Glashaus am Lindener Markt herrscht eine angenehme ruhige Stimmung. Kunden kommen und gehen, kaufen Futter, Zubehör oder Tiere für ihre Terrarien. Auch Schulklassen kommen öfters vorbei. Hier ist ein Dreh- und Angelpunkt für viele Freunde dieser Tiere.
Der Eintritt ist frei.

Seine Arbeitswoche beträgt sieben Tage und wenn es sein muss, steht er für seine Lieblinge auch rund um die Uhr in Bereitschaft. Urlaube sind eher selten.
Das Geschäft trägt sich selbst. Subventionen wären auch unter schwierigen Bedingungen unerwünscht. Das verbindet ihn übrigens mit vielen Geschäftsleuten, die ihr Geschäft ebenfalls von Klein auf mit vielen Entbehrungen hochgezogen haben.

Inzwischen befinden sich in ca. 150 Terrarien ca. 100 Tierarten. Im Dezember kam mehr Fläche dazu und inzwischen werden alles in allem 400 m2 bewirtschaftet.

mehr: www.Reptilien-Glashaus.de

© Copyright

Die Inhalte angeführter Links und Quellen werden von diesen selbst verantwortet.